LED-Treiber erkennt Fehler

austriamicrosystems hat einen kleinen Multiplex-LED-Treiber neu im Programm.

Der »AS1116« wird mit Versorgungsspannungen zwischen 2,7 V und 5,5 V betrieben. Er zeichnet sich durch eine Leistungsaufnahme von 0,6 mA während des Betriebs und 200 nA im Shutdown-Modus aus.

Der AS1116 versorgt entweder acht Sieben-Segment-Anzeigen oder 64 einzelne LEDs mit 47 mA pro Stelle oder 5,5 mA pro LED. Mit einer Genauigkeit von ±3 Prozent verbessert der AS1116 die Bildqualität von LED-Anzeigen, indem er Intensitätsschwankungen zwischen LEDs und LED-Modulen minimiert. Die eingebaute 4-bit-PWM-Funktion ermöglicht eine generelle digitale Helligkeitssteuerung oder separates 16-stufiges Dimmen jeder einzelnen Stelle.

Der AS1116 hat eine integrierte LED-Fehlererkennung, die Diagnosefunktion während des normalen Betriebs über die Softwareansteuerung aktiviert wird. Der AS1116 erkennt die offenen und kurzgeschlossenen Stromkreise innerhalb des gemultiplexten 8-x-8-LED-Feldes und ermöglicht das Auslesen eines detaillierten Fehlerberichts mit der genauen Position der defekten LEDs.

Der LED-Treiber arbeitet bei Temperaturen von -40 bis +85 °C. Er ist in einem 0,6 mm dünnen TQFN-Gehäuse (4 mm x 4 mm) bzw. in einem 24-poligen QSOP-Gehäuse verfügbar.