LED-Hersteller erwarten steigende Umsätze

Der Umsatzzuwachs im LED-Markt wird 2009 mit 2,9 Prozent zwar geringer ausfallen als 2008 (10,8 Prozent), ab 2010 wird aber laut den Marktforschern von iSuppli das Wachstumstempo wieder auf 11,1 Prozent zulegen.

2010 wird der weltweite Umsatz mit LEDs erstmals mehr als 8 Mrd. betragen. Damit endet der Siegeszug der winzigen Strahler aber noch lange nicht: iSuppli-Analyst Dr. Jagdish Rebello sieht das Weltmarktvolumen 2011 schon knapp an der 9-Mrd.-Marke und erwartet für 2012 gar einen weiteren Wachstumsschub von 13,7 Prozent auf mehr als 10 Mrd. Dollar.

Das weiterhin rasante Marktwachstum ist bemerkenswert, weil das bisher größte Marktsegment Mobilfunk im Jahr 2009 unter rückläufigen Stückzahlen leiden wird. Jamie Fox, Market Research Analyst beim Marktforschungsunternehmen IMS Research, merkt dazu an: »2008 machte das Mobilfunksegment 23 Prozent des Gesamtmarktes aus, vor den Segmenten Consumer und Beleuchtung/Anzeigen mit je 15 bis 20 Prozent.

Der hohe Absatz mit Mobilfunkgeräten brachte die LED-Hinterleuchtung in der ersten Hälfte dieser Dekade stark nach vorne. Marktsättigung, Preisverfall, und jetzt auch der für 2009 erwartete erstmalige Rückgang der verkauften Stückzahlen verändern dieses Bild aber voraussichtlich auf Dauer.«

Neue Anwendungen auf dem Vormarsch

Fox sieht zwar das Mobilfunksegment (vor allem dank steigender Umsätze mit Blitz-LEDs) auch für 2009 noch knapp an erster Stelle, bis 2013 werde es aber nur noch rund 11 Prozent des Gesamtmarktes ausmachen. Das heißt aber nicht, dass sich dieser Markt halbiert. Das Mobilfunksegment muss den ersten Platz räumen, weil andere Anwendungen stark auf dem Vormarsch sind. So steht nach Ansicht Rebellos dem jetzt noch kleinen Absatz von LED-Hinterleuchtungen für Flachbildfernseher ein Boom bevor.