Rot und Infrarot Laserdioden erzeugen Signale in zwei Wellenlängen

Die Multi-Quantum-Well-Laserdioden werden in einem Open-Frame-Gehäuse angeboten.

Bei RS Components sind zwei Laserdioden von Panasonic erhältlich, die jeweils zwei Signale mit unterschiedlichen Wellenlängen im roten sowie im infraroten Bereich erzeugen.

Die Single-Chip-Laserdioden von Panasonic werden mittels metallorganischer chemischer Gasphasenabscheidung (MOCVD – Metal-Organic Chemical Vapour Deposition) hergestellt und können in den Wellenlängenbändern 660 bis 780 nm jeweils Signale mit zwei Wellenlängen liefern. Geliefert werden die Laserdioden mit Multi-Quantum-Well-Struktur in einem kompakten Open-Frame-Gehäuse mit drei Anschlüssen. Für beide Ausführungen reicht der Betriebstemperaturbereich von -10 bis +85 °C.

Die auf einer Dual-Laser-Technik basierenden optoelektronischen Komponenten eignen sich damit für die Verwendung in optischen Laufwerken und Barcodelesern sowie für sensorbasierte Applikationen wie Laser-Entfernungssensoren für den industriellen Einsatz oder Durchflusszytometer im biomedizinischen Einsatz.

Die LNCT22PK01WW liefert Signale mit typischen Wellenlängen von 661 und 785 nm. Im Pulsbetrieb beträgt die Ausgangsleistung 280 mW für rote Signale und 380 mW für IR-Signale. Für das Modell LNCT28PF01WW liegen die typischen Wellenlängen bei 661 und 783 nm; die Ausgangsleistungen werden mit 300 mW für die roten Impulse und mit 380 mW für die infraroten Impulse angegeben.

Die Laserdioden LNCT22PK01WW und LNCT28PF01WW werden von RS Components in den Regionen EMEA und Asien/Pazifik ab Lager geliefert.