Jenoptik erwirbt Epigap

Der Jenoptik-Konzern hat sämtliche Anteile an Epigap Optoelektronik erworben und verstärkt damit die Sparte Optische Systeme.

Über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Gesellschafter der in Berlin ansässigen Firma Epigap waren zuvor das Management sowie ein Konsortium aus Venture Capital- und Finanzinvestoren.

Epigap, 1995 gegründet, beschäftigt heute etwa 50 Mitarbeiter und erzielte 2007 einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von selektiven Photodioden, LED-Halbleiterchips und Bauelementen sowie optoelektronischer Module und Sensorik-Elemente. Die Photodioden zeichnen sich durch eine sehr hohe Temperaturstabilität aus und sind für spezifische Wellenlängen des Lichtes exakt auslegbar (hohe spektrale Selektivität). Einsatz finden die Dioden vor allem in der Automobilindustrie, der Medizintechnik, der Wehr- und Sicherheitsindustrie sowie der Beleuchtungstechnik.