Light for Change – Licht für Wandel Internationales Jahr des Lichts hat begonnen

In diesem Jahr begehen die Vereinten Nationen das »Internationale Jahr des Lichts«. Mit zahlreichen Veranstaltungen soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung und als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnert werden.

Das Jahr 2015 ist das »Internationale Jahr des Lichts«. Die Eröffnungszeremonie, die gleich einen Einblick in sämtliche Schlüsselthemen des UN-Jahres geben soll, wird am 19. und 20. Januar 2015 am Hauptsitz der UNESCO in Paris stattfinden. Zu der zweitägigen Veranstaltung werden mehr als 1000 Teilnehmer erwartet, darunter internationale Diplomaten, Nobelpreisträger, CEOs sowie Ingenieure und Forscher aus Industrie und Wissenschaft. Zentrale Themen des UN-Jahres sind die Lichtverschmutzung und das Sparen von Licht oder die Entwicklung von günstigen energieeffizienten Lichtquellen für Entwicklungsländer.

Koordiniert wird das »Internationale Jahr des Lichts“ von der UNESCO zusammen mit Partnern wie der Europäischen Physikalischen Gesellschaft. In Deutschland setzt die Deutsche Physikalische Gesellschaft das UN-Jahr in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission um. Zahlreiche Veranstaltungen zu den vier Hauptthemen Lichtforschung, Lichttechnologie, Licht und Kultur sowie Licht und Natur können in ganz Deutschland besucht werden.

Die vier Hauptthemen wurden aus folgenden Gründen ausgewählt:

  • Lichtforschung: Versuche, die Eigenschaften des Lichts zu verstehen, haben beinahe jedes Wissenschaftsgebiet beeinflusst. Das Licht vom Urknall gestattet uns eine Vorstellung vom Ursprung des Universums. Durch die Interaktion von Licht mit dem menschlichen Körper sind aktuelle Diagnose- und Behandlungsverfahren in der Medizin möglich. Wissenschaftliche Disziplinen wie Photonik, Quantenoptik oder Kurzzeitphysik führen zu neuen Erkenntnissen und können wissenschaftliche Grenzen erweitern.
  • Lichttechnologie: Photonik spielt für die Informationsgesellschaft, die Lebenswissenschaften und viele andere Gesellschaftsbereiche eine herausragende Rolle. Lichtimpulse bilden die Basis des Internets. Satelliten-Telefonie und kabellose Technologien ermöglichen moderne Kommunikationsformen sogar in entlegenen Gebieten der Welt. Lichttechnologien wie zum Beispiel die Lasertechnologie helfen dabei, medizinische Behandlungsmöglichkeiten zu optimieren oder den Ausstoß von Treibhausgasen durch Photovoltaik und energieeffiziente Beleuchtungen auf LED- bzw. OLED-Basis.
  • Licht und Kultur: Licht beeinflusst die menschliche Kultur seit Jahrtausenden auf vielfältige Art und Weise. Kaum ein anderes Naturphänomen hat eine vergleichbar prägende Rolle für die menschliche Zivilisation. Die Beispiele erstrecken sich hier von den antiken Künstlern über die Entwicklung der Perspektive während der Renaissance, bis hin zum Impressionismus und den Techniken der modernen Lichtkunst.
  • Licht und Natur: Das Phänomen Licht zeigt sich in Sonnenuntergängen, Regenbögen, Nordlichtern oder Schatten. Licht wirkt auf den Biorhythmus von Menschen, Tieren und Pflanzen. Daher drängen einige Wissenschaftler nicht nur wegen des Energiesparens auf eine Reduzierung des emittierten Lichts (vor allem nachts). Zugleich steht Licht für die Schönheit wie auch für eine unmittelbare Zugänglichkeit von Wissenschaft durch Beobachtung von Licht und Farben in der Natur – von Eiskristallen in der Arktis über Luftspiegelungen in der Wüste und Schatten in Wäldern bis hin zu wechselnden Bildern auf dem Wasser.