Intelligentes Beleuchtungsmanagement-System für tragbare Multimediageräte

Mit dem »ADP5520« hat Analog Devices ein konfigurierbares Displaymanagement-System auf den Markt gebracht, das die Bildqualität bei Mobiltelefonen, Navigationsgeräten und Media-Playern verbessert sowie die Batterielaufzeit verlängert.

Das als Einchip-Lösung aufgebaute Beleuchtungsmanagement-System reduziert mit Hilfe einer »intelligenten« Beleuchtungssteuerung den Stromverbrauch um bis zu 20 Prozent.

Die Beleuchtungssteuerung ermittelt die Helligkeit des Umgebungslichtes und stellt die Helligkeit der Hinterleuchtung entsprechend sich ändernder Lichtverhältnisse ein. Das sogenannte »adaptive Umgebungslicht-Management« stellt zu helle oder verwaschene Bildschirminhalte entsprechend konfigurierbarer Lichtprofile selbstständig ein. Dadurch lässt sich die Aktivität des Prozessors zur Überwachung der Display-Hinterleuchtung reduzieren.

Zusätzlich kann der ADP5520 die Steuerung von Key-Scan- und General-Purpose-I/O-Subsystem-Funktionen vom Prozessor übernehmen. Dies reduziert den Stromverbrauch des Systems und erhöht die Prozessorbandbreite. Der ADP5520 arbeitet mit 2,7 bis 5,5 V Versorgungsspannung und einer I/O-Versorgung von 1,8 bis 3,3 V.

Laut Hersteller können Entwickler von Mobiltelefonen mit Klapp- oder Schiebe-Displays mit Hilfe des ADP5520 die Anzahl der Steuerleitungen, die durch das Gelenk bzw. den Schiebemechanismus des Displays laufen, von 53 auf 14 reduzieren. Das Beleuchtungs-Management-System enthält die Steuerung von Tastatur, Beleuchtungssensor, LED-Anzeigen und die Versorgung für die Hinterleuchtungs-LED auf einem einzigen Chip. Außerdem verfügt das Bauteil über programmierbare Profile mit minimalem Software-Overhead zur Steuerung der LED-Hinterleuchtungsintensität, des Ein/Aus-Timings, Abblend-Algorithmen (linear, Parabel 2er- oder 3er-Ordnung) und Timer für die Dimmer-Funktion.

Der ADP5520 ist in einem 24-poligen LFCSP-Gehäuse (Lead-Frame-Chip-Scale-Package) ab sofort in Musterstückzahlen verfügbar. Bei einer Abnahme von 1.000 kostet das Bauteil 1,66 Dollar pro Stück.