demmel products Intelligente Displays jetzt mit kapazitivem Touchscreen

Bis zu fünf Touchpunkte können aktiviert werden.

Pünktlich zur electronica 2014 hat demmel products iLCDs mit kapazitivem Touchscreen vorgestellt. Das Unternehmen bietet nun Displays in drei verschiedenen Größen mit Projected-Capacitive-Touchtechnik an.

Ab sofort hat demmel products auch iLCDs mit kapazitivem Touchscreen im Angebot. Vorerst stehen Ausführungen mit Diagonalen von 12,7 cm (5,0 Zoll), 14,5 cm (5,7 Zoll) und 17,8 cm (7 Zoll) mit Projected-Capacitive-Touchtechnik zur Auswahl.

Es ist möglich die Touchdisplays hinter Glas mit einer Stärke von bis zu 4 mm einzubauen. Das auf Wunsch bedruckbare Deckglas erlaubt den Einbau der iLCDs sogar in Umgebungen, in denen Vandalensicherheit gefordert ist.

Die iLCDs mit PCAP-Touchtechnik unterstützen die Multitouch-Bedienung. Über Konfigurationsparameter lassen sich bis zu fünf Touchpunkte aktivieren. Als Option bietet demmel Optical Bonding für seine Display-Komponenten an. Durch dieses Verfahren ist eine höhere mechanische Robustheit möglich; außerdem lässt sich auf diese Weise sogar bei Sonnenlicht eine gute Ablesbarkeit erzielen.

Die kapazitiven Touchdisplays sind zu den anderen Modellen der iLCD-Produktlinie vollständig kompatibel. Sie sind wie ihre Schwestermodelle mit dem Prozessor DPC3090 und 128 Mbyte Flash ausgestattet.

Die PCAP-Funktionen lassen sich über den iLCD Manager XE einstellen. Dabei handelt es sich um die kostenlos erhältliche IDE von demmel.