Hitachi und Matsushita bauen gemeinsam LCD-Panels

Der Panasonic-Hersteller Matsushita und Hitachi haben ihre Zusammenarbeit bei der Herstellung von LCD-Panels vertraglich besiegelt. Die neue Produktionsfabrik im Westen Japans soll Anfang 2010 ihren Betrieb aufnehmen.

Gebaut wird die Fabrik von IPS Alpha Technology, das zu 50 Prozent im Besitz von Hitachi Displays ist. Weitere 30 Prozent gehören zur Zeit Matsushita Electric Industrial und 15 Prozent der Toshiba Corporation. Matsushita plant jedoch, Toshibas Anteil zu erwerben.

Das neue LCD-Werk soll schätzungsweise 300 Milliarden Yen kosten, umgerechnet 2,8 Milliarden Dollar. Baubeginn ist im August 2008. Mit der Fertigstellung ab 2010 sollen dort dann jährlich bis zu 15 Millionen 32-Zoll-LCD-Panels auf Glassubstraten der achten Generation produziert werden.

Matsushita übernimmt auch 24,9 Prozent der Anteile von Hitachi Display, das bisher Panels für kleine und mittelgroße LCD-Panels hergestellt hatte. Im nächsten Schritt plant Matsushita, für 66 Milliarden Yen, umgerechnet 612 Millionen Dollar, Hitachi Displays 50-prozentige Beteiligung an IPS Alpha zu kaufen und auch die Geschäftsbereiche »großformatige LCDs« zu übernehmen.