Große Displays für die Werbung #####

Fortschritte in der Fertigungstechnik machen LCDs immer konkurrenzfähiger gegenüber Plakaten, mechanischen Informationstafeln und Litfaßsäulen. Die moderne Werbedisplaytechnik hat das Zeug dazu, die klassische Plakatwelt als herkömmliche Form der Kundenansprache von Grund auf zu verändern.

Fortschritte in der Fertigungstechnik machen LCDs immer konkurrenzfähiger gegenüber Plakaten, mechanischen Informationstafeln und Litfaßsäulen. Die moderne Werbedisplaytechnik hat das Zeug dazu, die klassische Plakatwelt als herkömmliche Form der Kundenansprache von Grund auf zu verändern.

Der Vorteil von »e-Signage«-Displays liegt auf der Hand: Im Gegensatz zum statischen Plakat lässt sich der Bildinhalt solcher Displays modifizieren oder komplett austauschen, wenn es sein muss gleichzeitig auf hunderten von Bildschirmen – per Knopfdruck oder voll automatisch. Die elektronischen Werbe- und Informationstafeln lassen sich dabei in Segmente unterteilen und mit unterschiedlichen dynamischen und statischen Inhalten befüllen. Betreiber von Einkaufzentren, Hotels, Flughäfen, Museen, Bürogebäuden, etc. verfügen dadurch über mehr Möglichkeiten, Kunden- und Besucherinformation individuell und situationsabhängig zu gestalten. Touchscreen-Verfahren verleihen den elektronischen Plakaten eine weitere Dimension: die Interaktivität. Anstatt nur abzulesen kann der Nutzer direkt auf bestimmte Inhalte reagieren und über das System zusätzliche Informationen abrufen. Im Gegensatz zum klassischen Plakat oder zu elektromechanischen Anzeigensystemen bieten elektronische Displays den Vorteil, dass sie keine mechanisch beweglichen Teile enthalten und dass der Inhalt zentral gesteuert wird und sich jederzeit austauschen lässt. Der Aufwand für Wartung und Betrieb fällt daher erheblich geringer aus als bei elektromechanischen Systemen oder klassischen Plakatwänden.

Der Einsatz im öffentlichen Raum, vor allem im Außenbereich, stellt jedoch besondere Anforderungen an die Displays. Einerseits ist eine hohe Bildqualität gefordert, wie bei modernen Flüssigkristallfernsehern. Andererseits sind die großen Beanspruchungen zu berücksichtigen, wie man sie aus dem Bereich der industriellen Anwendungen kennt. Wichtig sind daher eine hohe Lichtstärke von idealerweise 500 cd/m² für den Innen- und 1000 cd/m² für den Außenbereich, ein starker Kontrast, große Farbtiefe und geringe Rahmenbreite für Stapelapplikationen, etwa für eine Videowand. Für Außenanwendungen benötigen die Systeme zudem einen erweiterten Temperaturbereich (-30 °C bis +85 °C) und UV-Beständigkeit. Grundvoraussetzung für geringe Wartungskosten sind eine lange Verfügbarkeit und lange Lebensdauer. Dies beinhaltet auch, dass bei langen Standbildern, etwa bei der Einblendung von Logos, keine »Einbrenneffekte « entstehen. Zudem ist vielfach eine Netzwerkfähigkeit bei e-Signage-Systemen gewünscht, da der Inhalt sehr häufig zentral gesteuert wird.

Für hohe Bildqualität ist ein großes Kontrastverhältnis wichtiger als die Helligkeit. Ein rundum weiter Betrachtungswinkel ist zudem für leichte Ablesbarkeit aus allen Richtungen unabdingbar. Um diese Eigenschaften bei e-Signage-Displays zu realisieren, greift Sharp auf die ASV-Technik (Advanced Super View, Bild 1) zurück, die für TVPanels entwickelt wurde. Durch spezielle Anordnung der Flüssigkristallmoleküle erreichen die LC-Panels ein sehr hohes Kontrastverhältnis von bis zu 2000:1. Darüber hinaus haben ASVDisplays keine bevorzugte Betrachtungsrichtung und sind unter einem Betrachtungswinkel von 176° und mehr aus allen Richtungen gut ablesbar. Erst dieser Rundumblick gibt den LC-Modulen die nötige Flexibilität bei der Montage sowohl bei der Ausrichtung – horizontal oder vertikal – als auch in der Höhe, etwa als Informationsdisplay kurz unterhalb der Raumdecke oder auch in Kniehöhe. Bei großformatigen Standard-LCDs ist zudem zu beachten, dass die vertikale Montage der Module die Lebensdauer des Backlight-Systems häufig verkürzt. Dieser Nachteil wird vor allem ab einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll sehr deutlich. Daher hat Sharp für die Panels und Monitore mit 65 Zoll Versionen mit einer speziell für die vertikale Montage ausgelegten Hintergrundbeleuchtung entwickelt.