Freescale und Samsung arbeiten bei LED-Display-Technologie zusammen

Im Rahmen der vor kurzem vereinbarten Kooperation ergänzen Freescales Treiber-ICs Samsungs technologisches Know-how bei der LED-Display-Hinterleuchtung.

Bereits im September dieses Jahres stellte Freescale sein erstes Standardprodukt zum Ansteuern von LED-Hinterleuchtungen vor. Der MC 43844 ist ein monolithisch integrierter Baustein in Freescale-eigener SMARTCMOS-Technologie, mit der sich analoge und digitale Schaltkreise auf einem Chip integrieren lassen.

»Die Technologie unterstützt hohe Spannungen, bei Bedarf sogar mehr als 100 V. Die Strukturgröße des IC liegt außerdem bei nur 0,13 μm, was die Integration komplexer Digitalschaltkreise begünstigt. Und SMARTCMOS gewährleistet trotz der monolithischen Integration eine effektive Isolation zwischen analogen und digitalen Schaltkreisen, so dass kein Übersprechen stattfindet,« sagt Freescales Market Segment Manager Michael Jennings. Der Treiber-IC für weiße LEDs dient der Ansteuerung der LEDs, die bei der Hinterleuchtung von TVs und Flachbildmonitoren zum Einsatz kommen.

Für die erste Jahreshälfte 2009 plant Freescale weitere Lösungen für die LED-Hinterleuchtung bei LCD-TVs, Monitoren und Notebooks, ebenso für Automotive und die Innenraumbeleuchtung. »Unsere Roadmap sieht noch leistungsfähigere Lösungen mit mehr Kanälen und fortschrittlicher Architektur für die Hinterleuchtung noch größerer Bildschirme bis 100 Zoll Bilddiagonale vor«, verspricht Jennings.

»Unsere Zusammenarbeit mit Samsung in Bezug auf die LED-Hinterleuchtung soll Ansporn sein für weitere Innovationen, um das Wachstum auf dem LCD-Markt weiter zu steigern«, äußert sich Arman Naghavi, Vice President und General Manager von Freescales Analog, Mixed-Signal- und Power-Division. Und die Aussichten scheinen gut: Die Analysten von IMS Research erwarten auf dem Markt für LED-Hinterleuchtung einschließlich LED-Treiber-ICs ein Wachstum von 1,1 Mrd. Dollar in 2008 auf 2,0 Mrd. Dollar bis 2012.