Flachdisplays: Mehr als 100 Mrd. Dollar Umsatz für 2008 erwartet

Steigende Nachfrage bei vergleichsweise knappem Angebot prägen den Flachdisplay-Markt im nächsten Jahr. Die Hersteller steuern auf einen neuen Umsatzrekord zu. Den Anwender erwarten zahlreiche Neuerungen.

2008 wird sie geknackt, die 100-Mrd.-Dollar-Marke, davon sind die Analysten des Marktforschungsinstituts DisplaySearch überzeugt. Die Zeichen stehen gut: In diesem Jahr kommen die Hersteller immerhin schon auf eine Umsatzsumme von 94,6 Mrd. Dollar. Stabile Preise und eine steigende Nachfrage sollen den Umsatz dann auf 106 Mrd. Dollar im nächsten Jahr schnellen lassen.

Mit Blick auf das zweite Quartal 2007 geben die Analysten Details preis; so wurden im zweiten Quartal 2007 rund 22,7 Mrd. Dollar auf dem Flachdisplay-Markt umgesetzt, das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Den größten Anteil am Umsatz machen die TFT-LCDs aus (89,4 %), gefolgt von den Plasma-Displays (5,2 %) und Passiv-Matrix-LCDs (3,8 %).

Bei den kleineren Formaten, die besonders bei den deutschen Industrieanwendern beliebt sind, sieht es wie folgt aus: Im zweiten Quartal lieferten die Hersteller rund 546,6 Mio. Displays mit einer Diagonale von kleiner 10 Zoll aus. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Sie erzielten einen Umsatz von 4,7 Mrd. Dollar, was einem Rückgang von rund 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. »Die Preise für die kleinen Formate sind über mehrer Monate hinweg gefallen«, erklärt Dale Maunu, Vice President von DisplaySearch, »im zweiten Quartal haben sie den Tiefpunkt erreicht; in den nächsten beiden Quartalen werden die Preise wieder anziehen.« Für das 3. Quartal 2007 rechnet Maunu deshalb mit nicht nur mit einem Plus bei den Stückzahlen, sondern auch beim Umsatz: 611 Mio. Displays werden ausgeliefert, ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, der Umsatz beläuft sich auf 5,5 Mrd. Dollar. Das ist immerhin ein Plus von 1 % im Jahresvergleich.

Noch einmal zurück zum zweiten Quartal. Beliebteste Technologie bei den kleinen Formaten sind die a-Si-TFT-LCDs, ihr Marktanteil nach Stückzahlen liegt bei 30,5 Prozent, was etwa 165 Mio. Stück entspricht. Auf Platz 2 liegen die LTPS-TFT-LCDs (Marktanteil: 19,9 %), gefolgt von den CSTN-Anzeigen (19,4%), den TN-LCDs (10,8 %), den PM-OLED (3,6 %) und den HTPS-TFT-LCDs (0,4 %).

Neue Generation der »kleinen« Anzeigen
»Hochauflösend« und »ultrahell« - das gehört schon zum Standardprogramm; die neue Display-Generation hat noch mehr zu bieten, zum Beispiel integrierte Scan- und Touch-Funktionen. Hier ein kleiner Überblick:
• Von Au Optronics (AUO) gibt es gleich zwei interessante Neuheiten; zum einen ein 4,3-Zoll-Display mit integrierter Touch-Funktion und ein ultradünnes 1,9-Zoll-Display. Beide Displays sollen in mobilen Applikationen zum Einsatz kommen. AUO-Highlight Nummer 1 ist das so genannte »in-cell-multi-touch«-Display; weil die Touch-Funktionen bereits in das Display integriert sind, ist kein zusätzlicher Touchscreen erforderlich. So lässt sich das Display besonders schlank gestalten: es ist nur 2,2 mm dick. Erreichbar ist auf dem 4,3 Zoll großen Display eine Auflösung von 480 x 272 Pixel.

• Zweite Neuheit ist das 1,9-Zoll-TFT-LCD, laut AUO ist es eines der dünnsten Displays der Welt: es misst nur 0,69 mm - weniger als eine Kreditkarte. Das nur 2,2 Gramm schwere Display ist zudem mit einer Helligkeit von bis zu 400 cd/m² leuchtstark und deshalb auch im Sonnenlicht lesbar. 

• Toshiba Matsushita Display Technology (TMD) hat ein rundes LCD entwickelt, das künftig in Automotive-Applikationen, zum Beispiel als Tachometeranzeige, zum Einsatz kommen soll. Das LTPS-Display hat eine Auflösung von 240 x 240 Pixel (ausgehend von Zentrum des Displays), es erreicht eine Helligkeit von 500 cd/m² und einen Kontrast von 600:1. Darstellbar sind 260.000 Farben.

• Von Sharp ist ein 3,5-Zoll großes System-LCD verfügbar, das mit Touch- und Scanner-Funktionen ausgestattet ist. Optische Sensoren sind in die Pixel des LCD-Bildschirms integriert. Wie auch beim bereits genannten AUO-Modell ist hier kein zusätzlicher Touchscreen mehr notwendig, was ein schlankes Design ermöglicht: weniger als ein Millimeter misst das Display. Da die einzelnen Bildpunkte unabhängig auf Veränderungen der Umgebungshelligkeit reagieren, lässt sich die gleichzeitige Berührung des Bildschirms an mehreren Stellen Punkt für Punkt registrieren. Benutzer können so beispielsweise eine angezeigte Landkarte vergrößern oder verkleinern, indem sie mit zwei Fingern die Karte auseinander oder zusammen ziehen. Dank der Integration optischer Sensoren in jeden Bildpunkt kann das LCD auch als Scanner dienen, z.B. für Visitenkarten - und dies mit der vollen 1/2-VGA-Auflösung, die das Display liefert.

5 Jahre verfügbar:
TFT-Displays von Electronic Assembly


Industrie-Spezialisten
• Electronic Assembly zielt mit seinen neuen TFTs auf Industrie-Anwendungen; ganz wichtig ist in diesem Segment die langfristige Verfügbarkeit - und die liegt laut Anbieter bei mindestens fünf Jahren. Aktuell erhältlich sind ein 3,5 Zoll und ein 5,7 Zoll großes Display. Beide sind mit und ohne Touchpanel lieferbar. Sie sind für einen weiten Temperaturbereich zwischen -20°C und +70°C ausgelegt und mit einer hellen, langlebigen LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1:250 und die Helligkeit ist mit typ. 380 cd/m² spezifiziert.

• Von Actron ist ab sofort ein flexibles Grafik-Display auf Plastik-Substrat verfügbar. Aktuell ist eine 46 x 52 mm große Variante mit einer Auflösung von 120 x 140 Pixel erhältlich. Das 0,3 mm dicke Display lässt sich mehrfach biegen und auch an allen runden Oberflächen befestigen.

• Autronic Melchers LCD bietet TFTs aus eigener Herstellung an: Die TFTs der Eigenmarke aM-tec sind mit Diagonalen von 1,8 Zoll, 3,5 Zoll und 5,7 Zoll erhältlich. Sie arbeiten in einem Temperaturbereich von -20°C bis +70°C und erreichen eine Helligkeit von 200 cd/m² bis 350 cd/m² und einen Kontrast von 200:1.

Hersteller

Umsatz (Mio. $)

Marktanteil

Vergleich zum Vorjahr

Sharp

871,6

18,4 %

+7 %

Epson Imaging

446,8

9,5 %

-7 %

TMDisplay

401,4

8,5 %

-16 %

Samsung

376,9

8 %

-5 %

Samsung SDI

318,2

6,7 %

-27 %

AUO

254,8

5,4 %

-3 %

Andere

2057,5

43,5 %

-11 %

Gesamt

4727,2

100 %

-9 %

Displays kleiner 10 Zoll: Hersteller-Ranking nach Umsatz (in Mio. Dollar), Marktanteil und Vergleich zum Vorjahresquartal. (Quelle: DisplaySearch) 

Anwendung

Stückzahl (in Mio)

Marktanteil

Vergleich zum Vorjahr

Mobiltelefon

275,1

50,7 %

0 %

Mobiltelefon
Sub-Display

58,2

10,7 %

-0,3 %

Digital-Kamera

6,9

23,3 %

37,2 %

Automotive

33,7

6,2 %

45,5 %

Büro

27,8

5,1 %

119,2 %

Heim-/ Haushalts-
geräte

16,8

3,1 %

942,6 %

Haupteinsatzgebiete von Displays kleiner 10 Zoll (Auszug): Stückzahlen, Marktanteil und Vergleich zum Vorjahresquartal. (Quelle: DisplaySearch)