Direkt emittierender grüner Laser

Ohne den Umweg über eine Frequenzverdoppelung gibt ein neuer InGaNLaser Licht der Wellenlänge 515 nm ab – allerdings im Moment nur als Labormuster.

Einen direkt emittierenden grünen Indium-Galliumnitrid-Laser (InGaN) mit einer optischen Ausgangsleistung von 50 mW hat Osram Opto Semiconductors im Labor aufgebaut. Er emittiert mit 515 nm Wellenlänge in echtem Grün (true green). Kommerziell werden effiziente und qualitativ hochwertige Halbleiterlaser dieses Spektralbereichs (515 nm bis 535 nm) bisher nur über den Umweg der Frequenzverdoppelung realisiert.

Mittelfristig könnten sich jedoch direkt emittierende grüne Laser in zahlreichen Anwendungen durchsetzen, denn ein direkter Laser lässt sich grundsätzlich leichter ansteuern. Außerdem bietet er eine höhere Temperaturstabilität, einen kleineren Formfaktor sowie mit einigen hundert Megahertz eine höhere Modulierbarkeit.

Die optische Ausgangsleistung des Labormusters erreicht im gepulsten Betrieb bei Raumtemperatur die 50-mW-Marke, die Schwellstromdichte liegt bei etwa 9 kA/cm². Grüne Laser kommen in zahlreichen medizinischen und industriellen Applikationen zum Einsatz, aber auch als Lichtquelle in mobilen Kleinstprojektoren. Dort kann der direkt emittierende grüne Laser zu einer weiteren Verkleinerung und Leistungssteigerung beitragen. Blau emittierende InGaN-Laserdioden bietet Osram bereits heute kommerziell an.