Dimmbarer IC-Treiber für LEDs

NXP Semiconductors präsentiert mit dem »SSL2101« einen IC-Treiber, mit dem sich LEDs aus dem Wechselspannungsnetz treiben und dimmen lassen.

Mit dem Schaltnetzteil-Controller-IC lassen sich verschiedene Beleuchtungssysteme ansteuern, etwa LED-Nachrüstlampen, LED-Module, Einbauleuchten und LED-Ketten für die Warenpräsentation.

Der SSL2101 ist kompatibel zu den Beleuchtungs-Infrastrukturen am Markt. Er enthält einen hochspannungsfesten Leistungsschalter und lässt sich in Verbindung mit einem Phasenanschnitt-Dimmer an der gleichgerichteten Netzspannung betreiben, eine externe Start-up-Schaltung ist nicht notwendig. Durch seinen hohen Integrationsgrad reduziert der Baustein den Gesamtbedarf an elektronischen Bauelementen und der Leiterplattenfläche.

Für die Dimm-Funktion enthält der IC-Treiber zwei Hochspannungs-Schalter für den Bleeder-Betrieb und einen Eingang, mit dem der Leistungsbedarf der Lampe erfasst und bei Bedarf eine zusätzliche Bleeder-Funktion aktiviert werden kann.
 
Der SSL2101 kombiniert nicht-isolierte (Buck) und isolierte (Sperrwandler) Technik auf einem Chip. Mithilfe eines zusätzlichen Eingangs kann er die Entmagnetisierung des induktiven Elements erfassen, was eine vollständige Ausnutzung des magnetischen Werkstoffs gewährleistet und ein hartes Abschalten des Stroms vermeidet. Eingebaute Schaltungen vermindern die kapazitiv bedingten Einschalt-Verluste und verbessern die Effizienz des Schaltens im Strom-Minimum. So erreicht der SSL2101, laut NXP, auch bei niedriger Ausgangsleistung einen hohen Wirkungsgrad.

Für das Regeln der LED-Helligkeit nutzt der SSL2101 die On-Time-Regelung und die Frequenzregulierung, was die Spitzenströme senkt und die im Transformator oder in der Spule erzeugten Störgeräusche reduziert.
 
Das IC besitzt ein thermisch optimiertes Gehäuse und einen eingebauten Übertemperaturschutz. Ein Wicklungskurzschluss-Schutz und ein Überstromschutz sind ebenfalls vorhanden.