»PERPETUUM 2016« Deutsche Lichtmiete gewinnt Energieeffizienzpreis

Marco Hahn freut sich über den Publikumspreis.
Marco Hahn freut sich über den Publikumspreis.

Die Deutsche Lichtmiete holte mit ihrem innovativen LED-Mietkonzept den Energieeffizienzpreis »PERPETUUM 2016«. Das Oldenburger Unternehmen, das sich auf die Vermietung von LED-Beleuchtungen spezialisiert hat, setzte sich in einem Feld von zehn Finalisten durch.

Marco Hahn, Marketingleiter der Deutschen Lichtmiete Unternehmensgruppe, verbindet mit der Auszeichnung vor allem die Chance auf ein weiter wachsendes Bewusstsein einer raschen Umrüstung auf moderne LED-Technologie: »Nirgends lässt sich schneller mehr Energie einsparen als beim Licht – ein sofortiger und flächendeckender LED-Umstieg könnte allein in Deutschland so viel Energie einsparen, dass drei Atomkraftwerke abgeschaltet werden könnten – und viel zu mehr Arbeitssicherheit und gesünderen Bedingungen am Arbeitsplatz beitragen«, betont Hahn.

Schnellere Umrüstung durch Mietkonzept

Eine Möglichkeit, die Umrüstung im besonders stromintensiven gewerblichen und industriellen Bereich erheblich zu beschleunigen, bietet das Mietmodell der Deutschen Lichtmiete: Der Anbieter trägt nicht nur das Produkt- und Auswahlrisiko für die hochwertigen LED-Leuchten, sondern zugleich die Kosten für die Umsetzung eines maßgeschneiderten, bedarfsgerechten Lichtsystems. Beim Nutzer des Lichts bleiben, bei deutlich besserer Ausleuchtung, ab dem ersten Tag 15 bis 35 Prozent seiner bisherigen Gesamtkosten für die Beleuchtung als Ersparnis, und das sogar nach Abzug der monatlichen Mietzahlung. Die LED-Leuchten werden von der Deutschen Lichtmiete nach Industriestandard in eigener Fertigung in Oldenburg hergestellt.

Für dieses Konzept wurde die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe nun mit dem PERPETUUM Publikumspreis geehrt.

Auszeichnung für disruptive Idee

Die Finalisten hätten nicht nur durch innovative technische Ansätze zur Energieeinsparung überzeugt, sondern mit neuen Geschäftsmodellen und Produkten, die auf disruptive Art und Weise die Energieeffizienz in Deutschland nach vorne bringen könnten, so die Laudatoren anlässlich der Preisverleihung im Rahmen der Jahresauftaktkonferenz der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) in Berlin.

»Zum Erreichen der Energieeffizienzziele sind bereits viele Lösungen vorhanden. Das heißt aber nicht, dass es nicht noch besser geht«, lobte Carsten Müller, Vorstandsvorsitzender der DENEFF. »Die Preisträger haben dabei beeindruckend demonstriert, dass wir längst nicht am Ende der Fahnenstange angelangt sind und wie wir künftig noch schneller, besser und vor allem mitreißender Energie einsparen können.«

Zum Thema

Deutsche Lichtmiete: Neue Doppelspitze im Vertrieb