Cree: »Weiter nach Problemen suchen, die andere nicht lösen«

Das Geschäftsjahr 2008/2009 konnte der LED-Hersteller Cree mit einem Rekordumsatz von 567,3 Mio. Dollar abschließen. Wir sprachen mit CEO Chuck Swoboda über Gegenwart und Zukunft von Cree und dem LED-Markt.

Markt&Technik: Viele unserer Leser kennen Cree auch noch als Hersteller von Silizium-Karbid- und HF-Bauteilen. Mit welchen Produkten verdienen Sie jetzt Ihr Geld?

Chuck Swoboda: SiC und HF spielen weiter eine bedeutende Rolle und wir unterstützen diese Produktsparte auch weiterhin. Geld verdienen wir aber vor allem mit gehäusten LEDs. Diese Sparte generiert mehr Umsatz als die Sparten LED-Chips und LED-Leuchtmittel zusammen und ist auch am profitabelsten.

Und mit welchen Produkten wollen Sie in Zukunft Geld verdienen?

Wir setzen weiter auf die LED-Technologie und arbeiten an der Entwicklung und Markteinführung von LED-Produkten, die mehr Licht pro Einheit emittieren, die mehr Leistung pro Gehäuse verarbeiten, die eine höhere Lichtausbeute haben, eine weiter verbesserte Farbqualität aufweisen und dimmbar sind.

An welche Lichtausbeute denken Sie dabei mittel- und langfristig?

Unser Ziel für die kommenden ein bis zwei Jahre ist 150 lm/W, vielleicht sind auch 160 lm/W möglich. Langfristig sehe ich eine technologische Grenze um 200 lm/W. Die praktische Grenze sehe ich aber darunter.

Warum?

Weil wir mit 150 lm/W oder mehr bereits an einen Punkt kämen, ab dem die LED allen anderen derzeit bekannten Leuchtmitteln überlegen wäre. Das Thema Lichtausbeute würde dann weniger bedeutsam werden.

Gilt das auch für den Preis?

Im Augenblick rufen viele nach einem niedrigeren Preis für die LED. Und ich denke, dass wir in der Tat irgendwann über Penny/ lm sprechen werden. Aber dieses Thema wird oft übermäßig strapaziert. Der Preis ist gar nicht die Eintrittsbarriere! Viele übersehen, dass die LED in vielen Marktsegmenten sehr hohe Einsparungen hinsichtlich Wartung bringen kann.

Und es wird oft auch nicht bedacht, dass der Preis pro Lumen über die gesamte Lebensdauer der LED, von 50.000 und mehr Betriebsstunden, bereits jetzt konkurrenzlos günstig ist! Das gilt zwar nur, wenn das Design sorgfältig geplant und durchgeführt wird. Dann jedoch ist der Preis für die Lichtleistung über die gesamte Lebensdauer der LED praktisch nicht zu schlagen.