Catalyst: Patentrecht für Schaltregler-Architektur bekommen

Catalyst Semiconductor hat das Patentrecht für seine Schaltkreis-Architektur für Abwärtsschaltregler erhalten. Die Architektur kommt in Abwärtsreglern für das Ansteuern von High-Brightness-Leuchtdioden zum Einsatz.

Das Patent »LED Current Bias Control Using Step-Down Regulator« ist entwickelt worden, um das Design von Beleuchtungen mit High-Brightness-Leuchtdioden, zum Beispiel in Gebäude- oder Automobil-Beleuchtungen, zu vereinfachen. Es ist in der neuen Produktfamilie induktiver Step-Down-Leuchtdioden-Treiber von Catalyst integriert, welche die Lücke schließt zwischen einfachen aber leistungshungrigen Linearreglern gegenüber Schaltreglern mit geringerer Verlustleistung aber dafür komplexerer externer Schaltungstechnik. Im Vergleich zu Linearreglern ermöglicht das neue Patent eine kleinere, kostengünstigere, leistungseffizientere und damit umweltfreundlichere Alternative zum Ansteuern von Leuchtdioden.

Anthony Russell, verantwortlich für die Power Management Produkte bei Catalyst und Miterfinder des Patentes sagt: »Beim Einsatz dieser neuartigen Schaltregler-Architektur definiert der Systementwickler lediglich einen Steuerwiderstand und die patentierte Schaltregelung liefert automatisch einen in sich stabilen und hochgenauen LED-Strom. Dies erfolgt über einen sehr weiten Bereich möglicher Betriebsspannungen und darüber hinaus ohne die Notwendigkeit, die komplexen Gleichungssysteme und Berechnungen, die zur Implementierung alternativer LED-Schaltregler erforderlich sind, lösen zu müssen.«