Intelligentes Beleuchtungssystem Bis zu 100 Lampen miteinander vernetzen

Neben der klassischen Birnenform werden auch andere Leuchtentypen angeboten.

Mit Lightify hat Osram ein über das Smartphone steuerbares Beleuchtungssystem im Angebot, das dank seiner offenen Schnittstellen eine hohe Flexibilität aufweist. Das Starterpaket besteht aus einer Lampe und einem so genannten Gateway.

Das Gateway des Lightify-Starterpakets ist die Steuerungseinheit für alle verbundenen Lightify-Objekte, die zur Verbindung mit dem Internet nur WLAN und keine Kabelverbindung benötigt. Erhältlich ist eine Ausführung für Privatanwender, bei der es das Gateway erlaubt, bis zu 50 Teilnehmer in das System einzubinden. Bei der professionellen Variante ist das Einbinden von bis zu 100 Teilnehmern möglich.

Zusätzlich gibt es einen Push-Button-Koppler, der sich unter Lichtschaltern installieren lässt, so dass auch diese in die Bedienung miteinbezogen werden können. Neben der Lampe in klassischer Birnenform werden im Rahmen von Lightify auch andere Leuchtentypen angeboten. Dazu gehören Outdoor-Produkte wie die „Garden Spots“, die Leuchte „Surface Light“ mit personalisierbarem Gehäuse sowie die Leuchtstreifen „Flex“.

Viele der Produkte stehen in zwei Varianten zur Verfügung: bei der ersten lassen sich verschiedene Abstufungen zwischen Warmweiß und Kaltweiß wählen, bei der anderen können aus dem gesamten Lichtspektrum rund 16 Millionen unterschiedliche Farbvarianten ausgesucht werden.

Die Lightify-Plattform von Osram unterstützt den ZigBee-Standard; alle zu der Plattform gehörenden Produkte sind ZigBee-Light-Link-zertifiziert. Dadurch lassen sie sich auch mit Produkten anderer Hersteller kombinieren. Die Plattform ist kompatibel zum DALI-Standard. Um weitere Kombinationsmöglichkeiten garantieren zu können, ist Osram Partner der Qivicon-Allianz der Deutschen Telekom.