2-A-Treiber für LED-Kamera-Blitzlicht

Mit einem Spitzenschaltstrom von 2A ist der Treiberbaustein »AAT1282« von Analogic Tech dafür prädestiniert, statt der Neon-Blitzlampen in Fotohandys weiße Hochleistungs-LEDs einzusetzen.

Für die Realisierung eines Blitzlichts im Fotohandy mit Hochleistungs-LEDs ist ein Treiber erforderlich, der die hohen Schaltströme so bewältigt, dass diese im Gerät nicht zu Störungen führen. Der Treiberbaustein AAT1282 von Analogic Tech bietet die Möglichkeit, die Blitzenergie in einem SuperCap (Super-Kondesator) speichern, dessen Kapazität hier zwischen 2,2 µF und 10 µF liegt. Auf diese Weise wird beim Auslösen der Li-Ionen-Akku des Handys nicht belastet, und es wird vermieden, dass bei Auslösung eines Blitzes die Akkuspannung zusammenbricht und das System dadurch zurückgesetzt wird (Reset).

Der Baustein bietet für die individuelle Ansteuerung von zwei 1-A-LEDs zwei Ausgänge, die bei Verwendung einer einzigen 2-A-LED einfach zusammengeschaltet werden können. Der AAT1282 integriert einen Aufwärts-Spannungsregler, der mit einer Festfrequenz von 2 MHz arbeitet und den SuperCap nach einer Entladung in wenigen Sekunden auf 5,5 V auflädt. Die Dauer des Blitzes wird über einen externen Kondensator bestimmt, diese kann zwischen 50 ms und 1 s liegen. Zusätzlich zu der Blitzfunktion können die LEDs mit dem Baustein in einem »Video«-Modus betrieben werden. Über die implementierte I²C-Schnittstelle lassen sich 16 voreingestellte Beleuchtungsszenarien auswählen. Der Vorwärtsstrom durch die Dioden wird im Dauerbetrieb auf etwa 150 mA begrenzt.

Der Baustein wird in einem TDFN33-14-Gehäuse mit den Abmessungen 3 mm x 3 mm x 0,8 mm ausgeliefert. Für den Betrieb sind nur wenige externe Bauelemente erforderlich, für den Spannungsregler wird etwa eine Induktivität von 1 µH benötigt.