Opel zeigt den Ampera

Auf der IAA präsentiert Opel sein Elektroauto mit verlängerter Reichweite, den Ampera, der bis Ende 2011 in Produktion gehen und auf den europäischen Markt kommen soll.

Herzstück des fünftürigen Opel Ampera ist das Voltec-Konzept. Bei diesem Elektro-Fahrzeug mit verlängerter Reichweite (Extended-Range Electric Vehicle = E-REV) ist Strom die primäre Energiequelle. Dieser elektrische Strom, der ausschließlich und in jedem Betriebszustand als Antriebskraft an die Räder gelangt, wird bedarfsweise von einem Verbrennungsmotor mit Generatorfunktion erzeugt.

Strecken bis 60 Kilometer (nach MVEG) legt das Fahrzeug rein elektrisch mit der Energie zurück, die in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert ist – solange fährt der Ampera völlig CO2-frei. Auf längeren Strecken schaltet sich der durch den Verbrennungsmotor betriebene Generator zu, der zusätzlich Strom für eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern einspeist. Die 16 kWh-Batterie des Ampera lässt isch an jeder normalen 230-Volt-Steckdose aufgeladen.