Omron: UWB-Antenne für den Massenmarkt

Die weltweit erste in Massen produzierbare Polymer-UWB-Antenne (Ultra Wideband) hat Omron Electronic Components vorgestellt.

Laut Michael Sturm, General Manager European Marketing beim Omron, »können Hersteller dank des eigens entwickelten Polymers ihre Consumer-Endgeräte nun zu erschwinglichen Kosten UWB-fähig machen«. Dank Datenübertragungsraten von bis zu 480 MBit/s über Entfernungen von bis zu 10 m lassen sich im Frequenzband 3,1 bis 4,9 GHz so auch Videodaten kabellos etwa an TV-Geräte transferieren. Das bereits etablierte WLAN überbrückt zwar deutlich größere Entfernungen – bis zu 100 m -, die Datenrate ist aber mit 50 MBit/s fast 10 mal niedriger. Zunächst wird es die UWB-Antenne in zwei Ausführungen geben: Die S1-Plug-in-Version adressiert Consumer-Devices, die SMD-Variante N1 mit Abmessungen von lediglich 12 x 5 x 1,1 mm eignet sich für portable Anwendungen, bei denen die Miniaturisierung im Vordergrund steht. Im Unterschied zu herkömmlichen Keramikantennen lassen sich mit der Polymerlösung kompakte und individuelle Designs realisieren, überdies »bieten unsere Antennen in der Regel eine bessere omnidirektionale Sensibilität«, versichert Sturm.