MP3-Erfinder in „Hall of Fame“ aufgenommen

Die Consumer Electronics Association hat Prof. Dr. Dieter Seitzer, Prof. Dr. Heinz Gerhäuser und Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg für die Entwicklung und Verbreitung des MP3-Formates in die „CE Hall of Fame“ aufgenommen.

Im Jahr 2007 wurden elf neue Mitglieder aufgenommen: neben dem Fraunhofer-MP3-Team u.a. auch den Gründer und Chef von Bose, Amar Bose, den Mitbegründer von Microsoft, Paul Allen sowie den Erfinder des digitalen Fotoapparates, Steve Sasson von Eastman Kodak.

Die Grundidee, Audiodaten zu komprimieren und so Musik in hoher Qualität über Telefonleitungen zu übertragen, hatte Prof. Dr. Dieter Seitzer bereits Ende der siebziger Jahre. Seitzer (73) ist der Gründungsdirektor des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, das er von 1985 bis 1998 leitete. Prof. Dr. Heinz Gerhäuser war mit Implementierungsarbeiten direkt an der Entwicklung von Vorläuferverfahren des MP3-Standards beteiligt. Als Nachfolger von Prof. Seitzer machte der 60-Jährige das Fraunhofer IIS zum größten und erfolgreichsten Institut der Fraunhofer-Gesellschaft. 

Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg lieferte in seiner Dissertation wichtige Vorarbeiten für die Entwicklung von MP3 und vieler anderer moderner Audiocodierverfahren. Heute leitet der 52-Jährige das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau. Die Entstehungsgeschichte von MP3 hat das Fraunhofer IIS auf einer eignen Internetseite mit Texten, Bildern und Videocasts der Erfinder aufbereitet.