Motorraum-CAN-Messmodule

Ipetronik erweitert seine Motorraum-CAN-Messmodule der M-Serie um die Modelle »M-Thermo 16«, »M-Sens 8« und »M-Sens 8plus«.

Sie bieten die gleichen Funktionen wie die bisherigen Module plus die doppelte Kanalzahl und zahlreiche Funktionserweiterungen. So verfügt das »M-Thermo 16« über 16 galvanisch getrennte analoge Messeingänge zum Anschluss von Thermoelementen des Typs K. Die Kaltstellenkompensation erfolgt über einen speziellen Isothermalblock mit mehreren PT100-Elementen direkt an den Buchsen der Messeingänge.

Der Temperaturmessbereich beträgt -60 bis +1370 °C und wird mit einem 16-Bit-Analog/Digital-Wandler digitalisiert. Das kompakte Messmodul ist in Schutzart IP67 ausgeführt und arbeitet bei Temperaturen von -40 bis +125 °C. Die Module »M-Sens 8« und »M-Sens 8plus« sind mit acht analogen Messeingängen für Spannungen von ±0,1 bis ±100 V bzw. Ströme von ±20 mA ausgestattet. Sie decken jeweils 13 unipolare und bipolare Messbereiche ab. Jeder Eingang hat seine eigene einstellbare Sensorversorgung bis maximal ±15 V mit ±25 mA.

Dadurch kann der Anwender auch Sensoren betreiben, die eine bipolare Versorgungsspannung oder eine unipolare Spannung von mehr als 15 V benötigen. Die beiden Messmodule sind ebenfalls in Schutzart IP67 ausgeführt und arbeiten bei Temperaturen von -40 bis +125 °C. Um auch kleine Spannungen genau messen zu können, bietet der »M-SENS 8plus« einen Messbereich von ±10 mV.

Halle 8, Stand 417, www.ipetronik.com