Mixed Signal und FFT zum günstigen Preis

Seit kurzem findet sich im Oszilloskop-Programm von Hameg ein praxisgerechtes Zweikanal-Laborscope unter der Typenbezeichnung HM2008, das mit einer Bandbreite von 200 MHz, einer Single-shot-Abtastrate von 2 GS/s, einer Random-Sampling-Abtastrate von 20 GS/s und 2 MPunkten Speicher je Kanal aufwarten kann.

Ein Memory-Zoom bis zum Faktor 100000:1 sowie vier zusätzlich darstellbare Logik-Kanäle (einschließlich Triggerung auf bestimmte Bitmuster in diesen Kanälen) machen das Oszilloskop im Prinzip schon zu einem Mixed-Signal-Scope, dessen Preis von 1980 Euro (plus MwSt) auch für empfindlichere Budgets erschwinglich ist.

Die Empfindlichkeit im Vertikalteil reicht von einem beachtlichen Wert von 1mV/cm bis 5 V/cm, im Horizontalteil stehen Zeitbasis-Einstellungen von 50 s/cm bis 2 ns/cm zur Verfügung; auch Spektrum-Übersichtsanzeigen sind durch die eingebaute FFT-Analyse möglich. An Betriebsarten bietet das Oszilloskop Single Event, Refresh, Average, Envelope, Roll, Peak-Detect. Prexisgerecht auch: der Frontside-USB-Anschluss, optinal gibt es auch ein Ethernet-Interface. Mit im Lieferumfang ist neben den Tastköpfen auch eine PC-Software enthalten.

Halle A1, Stand 369, www.hameg.com