Mit Embedded im (Auf-) Schwung

Die Finanzkrise geht zwar auch an Silica nicht spurlos vorbei, nichtsdestotrotz rechnet die Avnet-Tochter mit Wachstum im industriellen Embedded-Markt. Kaum ein anderer Sektor ist nach Einschätzung von Karlheinz Weigl, Vice President Sales Zentraleuropa, so stabil wie der Embedded-Markt.

Die Finanzkrise geht zwar auch an Silica nicht spurlos vorbei, nichtsdestotrotz rechnet die Avnet-Tochter mit Wachstum im industriellen Embedded-Markt. Kaum ein anderer Sektor ist nach Einschätzung von Karlheinz Weigl, Vice President Sales Zentraleuropa, so stabil wie der Embedded-Markt.

Wie Karlheinz Weigl, Vice President Sales Zentraleuropa von Silica betont, sind und bleiben Embedded Systeme die Entwicklungstreiber für Innovationen in der Automobil-, Elektro- und Maschinenbauindustrie. Während sich die Meldungen über Umsatzrückgänge häufen, ist Weigl stolz, dass ein wichtiger Meilenstein in punkto Marktanteil erreicht wurde: »Silica hat sich laut neuestem DMASS-Report erneut Marktanteile vom Mitbewerb sichern können - im vierten Quartal konnten wir wiederholt um über 1 Prozent zulegen.«

Mit einem Gesamtmarktanteil von 13 Prozent sowohl in Deutschland als auch in Europa, erzielte Silica das beste Ergebnis seit seiner Gründung. Der Löwenanteil entfällt dabei auf das Geschäft im Embedded- und Industrial-Computing-Markt. »Kaum ein anderer Sektor ist so stabil wie der Embedded-Markt«, meint Weigl. »Embedded Systeme sind und bleiben die Entwicklungstreiber für Innovationen in der Automobil-, Elektro- und Maschinenbauindustrie. Ihre strategische Bedeutung für alle diese Branchen machen Embedded Lösungen zu einem heute und in Zukunft besonders wichtigen Faktor des Wirtschaftsstandortes Deutschland«, so Weigl weiter. Für Weigl kommt es darauf an, die Applikationen des Kunden zu verstehen und eine langjährige Partnerschaft aufzubauen: »Durch unsere jahrelange Erfahrung bei Industrieanwendungen, Automation, Robotik, Messtechnik oder auch Point-of-Sale Anwendungen können wir noch schneller auf die Anforderungen unserer Kunden sowie auf Veränderungen des Marktes reagieren, sowohl bei Standardlösungen als auch der technischen Unterstützung für individuell maßgeschneiderte Produkte.«

Intel Atom unter einem »Dach«

Die enge Zusammenarbeit mit seinen Lieferanten demonstriert der Distributor auf der Embedded World: neben dem Silica Hauptstand widmet Silica dieses Jahr eine zweite Standfläche dem Thema »Intel Atom« für Embedded-Anwendungen. »Hierfür haben wir die creme de la creme unserer Industrial Computing Kunden  für einen gemeinsamen Atom-Auftritt zusammengetrommelt«, schildert Karlheinz Weigl. Zusammen mit Beckhoff, EEPD, Lippert, MEN, Microsoft, MSC und Phytec wird die gesamte Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten der Atom Technologie demonstriert«. Eine Technologie, die laut Weigl ein neues Zeitalter im Segment des Low-Power Computings eingeläutet hat. »Maximale Verlustleistungen von circa 5W für die Kombination aus Prozessor und Systemcontroller-Hub erlauben den Verzicht auf eine aktive Kühlung und ermöglichen die Verwendung in Segmenten die bis Dato von ARM- und PPC- basierenden Produkten dominiert wurden. Daneben wurden die intelligenten Powermanagementfunktionalitäten der erfolgreichen Mobile-/Microarchitecture mit den architektonischen Zügen der Core-Microarchitecture verschmolzen und so in wesentlichen Bereichen verbessert und für den Embedded Einsatz optimiert.«

Technologisch sieht sich Silica im Embedded-Bereich bestens aufgestellt. Die Linecard versammelt Key-Player wie Xilinx, Intel, Analog Devices, Texas Instruments. NXP, STMicroelectronics oder Freescale. Die meisten davon auch auf dem Silica-Hauptstand auf der embedded world.