Mit dem Test-Handy zum »Hidden Champion«

Als Signalion vor 5 Jahren startete, konnten sich das Unternehmen zwei Angestellte leisten. Heute sind es über 60 und es sollen noch mehr werden. Der Schlüssel des Erfolges ist der neue Mobilfunkstandard LTE.

Ein »Hidden Champion« ist ein kleines oder mittelständisches Unternehmen, das führend auf einem Gebiet ist, von der Öffentlichkeit aber kaum wahrgenommen wird. In einer aktuellen Studie über den Mikroelektronikstandort Dresden wird Signalion als »Hidden Champion« bezeichnet.

»Es ist schon interessant, wo man überall so auftaucht«, sagt Marketing-Chef Matthias Stege mit Blick auf die Studie. Wahrscheinlich wird Signalion in Zukunft noch öfter irgendwo auftauchen, denn es ist beachtlich, was dem Unternehmen in kurzer Zeit gelungen ist.

Es begann im Jahr 2003, als 8 Absolventen der TU Dresden beschlossen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Vorher hatten sie schon am Stiftungslehrstuhl »Vodafone Chair Mobile Communications Systems« zusammengearbeitet, von dem sie sich nun ausgründeten. Ihr Geld verdienten die 8 Unternehmensgründer mit Consulting-Aufträgen von Firmen aus dem Mobilfunkbereich wie Infineon oder NXP. »Tragen konnten wir uns jederzeit selbst«, betont Stege die wirtschaftliche Bodenständigkeit seines Unternehmens.

Als sich das kleine Unternehmen etabliert hatte, kam ein Auftrag von einem führendem Mobilfunk-Basisstationshersteller, der Signalions Werdegang in eine andere Richtung lenken sollte. Das Unternehmen brauchte ein Handy-Prototyp für den neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution),  der sich noch in der Frühphase der Standardisierung befand. Somit gab es solche Handy-Prototypen am Markt noch nicht. Die Marktlücke tat sich auf und Signalion stellte ein erstes „LTE-Handy“ her. Dabei handelte es sich um einen Handy-Prototypen, dessen Gewicht von 16 kg eher untypisch für ein Handy ist, sich jedoch wie eins verhält und dazu die Messwerte ausgibt.

Dieser Prototyp war schließlich erfolgreich und so beschloss Signalion, diesen Prototyp zu einem kompletten Test-Handy auch für andere Kunden weiterzuentwickeln.

Dazu war vor allem mehr Geld nötig. Bei Investoren stieß das Geschäftskonzept nicht auf offene Ohren. Es hieß, Messtechnik sei kein Wachstumsmarkt. Schließlich konnte mit Hilfe der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH als Investor gemeinsam mit Signalions Hausbank eine konventionelle aber solide Finanzierung erreicht werden.