MIMO im Griff

Das Vierfach-MIMO (Multiple Input, Multiple Output, 4 x 4) ist derzeit die anspruchsvollste Realisierung dieses Mehrwege-Übertragungsverfahrens, dem zusammen mit der Modulationsart OFDM die Zukunft gehört.

MIMO ist eine sich immer mehr durchsetzende Technologie, die mehrere Funkkanäle in Form einer Mehrwege-Ausbreitung zum Senden und zum Empfang der Daten nutzt. Es wird durch den Einsatz mehrerer Antennen eine Vervielfachung der maximalen Datenrate ermöglicht. Damit soll es den Mobilfunkanbietern möglich sein, zehnmal mehr Anwender zu unterstützen und neben Sprache auch Dienste wie interaktive Applikationen inklusive Hochgeschwindigkeitsdatentransfer und TV (IPTV) anzubieten.

MIMO-Konzepte für LTE

Um die hohen Datenraten und die angestrebte große spektrale Effizienz zu erreichen, kommt MIMO als Schlüsseltechnologie bei LTE zum Einsatz. Zur Realisierung des MIMO-Konzepts sind mehrere Antennen auf der Sende- und Empfangsseite erforderlich.

Als Grundkonfiguration für den »Downlink« ist ein 2x2-MIMO-System im Standard vorgesehen, also eine Anordnung mit 2 Sende- und 2 Empfangsantennen. Darüber hinaus ist eine Erweiterung auf eine 4x4-Anordnung möglich.