Zeitmessungen noch präziser

Ein neuer Time-to-Digital-Converter (TDC) aus den Labors von Acqiris (zu Agilent Technologies gehörend) kann mit sechs internen Stoppuhren mehrere Timing-Ereignisse mit 50 ps Auflösung präzise messen.

Mehrfach-Ereignisse bzw. Pulse erfasst der TDC mit der Produktbezeichnung TC890 an jedem der sechs Eingangskanäle mit einer Zeitauflösung von 50 ps.

Hierbei ist die Totzeit zwischen sequentiellen Pulsen am selben Eingang (double pulse resolution) kleiner als 15 ns. Arbeitet der TDC mit voller Geschwindigkeit, wird eine Datendurchsatzrate von 25 Mio. Ereignissen pro Sekunde erreicht. Damit ist Ereigniszählung oder Histogrammerzeugung zum einfachen Daten- und Spektrumvergleich möglich.

Sechs der sieben identischen Eingangskanäle sind unabhängige Stoppeingänge, wobei der siebte den gemeinsamen Startkanal darstellt. Das Modul arbeitet in einem Multistart-Multistopp-Erfassungsmodus mit Zeitinformationen von Stoppereignissen bei allen unabhängigen Kanälen, relativ zu dem letzten Startereignis des gemeinsamen Kanals.

Im Standardmodus geht der Erfassungsbereich bis zu 10 ms. Wird ein Kanal als Referenzsignal bestimmt, lässt sich die 10-ms-Erfassungszeit erhöhen. Der große interne Buffer erlaubt die Erfassung von bis zu 4 Mio. Stoppereignissen pro Kanal.

www.agilent.com