Verlust bei LTX Credence

Der ATE-Spezialist LTX Credence hat die ersten Quartalszahlen nach der Fusion von LTX und Credence bekannt gegeben. Demnach machte das Unternehmen im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 45 Millionen Euro Verlust.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009, das für LTX-Credence bereits im Oktober 2008 endete, erwirtschaftete das Unternehmen insgesamt 47,1 Mio. Dollar. Gleichzeitig machte das Unternehmen aber 45,3 Mio. Dollar Reinverlust. Zieht man die Aufwendungen für die Fusion ab, bleibt ein Nettoverlust von 13,6 Mio. Euro. 

Dave Tacelli, CEO und President, führt das verlustreiche Quartal vor allem auf die schlechte Wirtschaftslage und die unsichere Zukunftsperspektive zurück, unter der der Markt gerade zu leiden hat. Trotzdem berichtet er, dass das Unternehmen beim Zusammenschluss von LTX und Credence gut vorangekommen sei.

Für das nächste Quartal, das am 31. Januar 2009 endet, geht das Unternehmen von einem Umsatz von 37 bis 42 Mio. Dollar aus. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, im Geschäftsjahr 2009 zurück in die Gewinnzone zu kommen.