Thermoelement-Messverstärker

16 galvanisch getrennte Thermoelement-Eingänge mit automatischer Messstellen-Identifikation bietet das kompakte Modul »QuantumX« von HBM.

Es ermöglicht synchrone, parallele Messungen mit integrierter Kaltstellenkompensation und unterstützt Thermoelemente des Typs K (NiCr-Ni). Diese messen im Temperaturbereich von -100 bis +1300 °C.

Über Firewire lassen sich mehrere »QuantumX«-Module zu einem Messsystem verbinden. Als Einzelmodul liefert die integrierte Ethernet-Schnittstelle eine einfache Verbindung zum PC.

Unterstützung bei den Messungen bietet ein Softwarepaket bestehend aus »QuantumX«-Assistent, LabView-Treiber, Programmier-Bibliotheken für .NET/COM sowie die Datenerfassungssoftware »Catman AP«. Auch das Kleben eines Messstellen-Bezeichners auf dem Kabel ist nicht mehr nötig, weil diese Informationen nun digital im Stecker gespeichert werden können und sofort in der Software sichtbar sind.