Sie sind hier: HomeRubrikenMessen + TestenTestsysteme

Mehr Platz für Inspektionslösungen: Viscom bezieht neues Firmengebäude

Viscom hat sein neues Firmengebäude in Betrieb genommen. Damit verfügt das Unternehmen jetzt über ein noch größeres und moderneres Democenter zur Vorführung seiner Inspektionssysteme, einen Konferenzraum für mehr als 300 Personen sowie weitere Schulungs- und Büroräume.

Das neue Viscom-Gebäude präsentiert sich mit einer klaren Architektur und einer modernen geometrischen Schlichtheit. Ein voll verglastes Eingangsfoyer verbindet zwei langgestreckte Baukörper. Bildquelle: © Viscom

Das neue Viscom-Gebäude präsentiert sich mit einer klaren Architektur und einer modernen geometrischen Schlichtheit. Ein voll verglastes Eingangsfoyer verbindet zwei langgestreckte Baukörper.

Auch wenn die offizielle Einweihung der neuen Räumlichkeiten in Hannover erst im Rahmen des von Viscom [1] am 8. und 9. Juni 2016 veranstalteten Technologie-Forums stattfinden wird, laufen in dem neu errichteten Gebäude jetzt schon erste Demos, und auch die frisch eingerichteten Büros sind bereits bezogen. Künftig sollen alle Systemvorführungen im neuen Demo-Center stattfinden. Dazu gehören vor allem zwei große Vorführräume mit allen Systemen. Große Bildschirme für Infos, Animationen und sonstige Darstellungen, zahlreiche Besprechungsinseln, ein zentraler Raum für Meetings sowie viele im zeitgemäßen Design aufeinander abgestimmte Details sorgen für ein rundum positives Klima.

Jahrzehntelanges Wachstum am Standort Hannover

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens spiegelt sich unter anderem in der räumlichen Entwicklung in der Hannoveraner Carl-Buderus-Straße wider. Das allererste hier bezogene Gebäude ist immer noch Teil des Firmensitzes. Als es 1992 fertig war, begann die Produktion im eigenen Haus. Die Nutzfläche betrug damals 1000 m2.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung sollte der Platz schon bald nicht mehr reichen. Es folgte der Bau von zwei Produktionshallen in den Jahren 1998/99. Das Verwaltungsgebäude, wie es die Mitarbeiter und Kunden heute kennen, wurde 2001 errichtet. Ein Jahr später kam die dritte Halle hinzu.

Die Gesamtfläche des Hauptsitzes von Viscom war inzwischen auf rund 10.000 m2 angewachsen. Und die Expansion ging weiter. Ein neues Schulungszentrum und die vierte Fertigungshalle wurden 2005 in Betrieb genommen.

Nachdem ein nahe gelegenes Autohaus seine Tore schloss, bahnte sich langsam ein weiteres Bauvorhaben an. Als dann noch ein benachbarter Reifenhändler sein genau dazwischen liegendes Grundstück zum Verkauf anbot, hatte Viscom bald seine zur Zentrale gehörende Fläche erneut erweitert, diesmal inklusive einer fünften Halle.

Der Bau des jetzt fertiggestellten Firmengebäudes auf dem neu hinzugekommenen Gelände in der Carl-Buderus-Straße 6 begann schließlich im April 2014.