Synchrone Messungen: bis zu 128 isolierte Kanäle

Eine neue Akquisitions-Software verbessert die Funktionalität des PC-basierten Logging-Systems SL1000 von Yokogawa. Damit sind synchrone Messungen in bis zu 128 voll isolierten Kanälen möglich.

Mit der neuen Software kann der Anwender bis zu acht Akquisitionssysteme des Typs SL1000 dieses Herstellers zu je 16 Kanälen steuern, so dass max. 128 Kanäle zusammenkommen. Dabei steuert ein Gerät als Master die Kommunikation und Messeinstellungen wie Start/Stop, Triggerung und Alarmeinstellungen.

Ferner wurden neue Triggerfunktionen und Darstellungsmöglichkeiten wie Kurvenform-Interpolation und CSV-Dateikonvertierung implementiert. Die Software ist zudem Windows-Vista-kompatibel und enthält verschiedene neue hilfreiche Funktionen, die die Messeinstellungen stark vereinfachen sollen.

Im Bereich des Dateimanagements wurde der direkte Zugriff auf die Messdaten eines Gerätes sowie die Behandlung der Messdaten von verschiedenen synchronisierten Systemen verbessert. So können jetzt Messdaten direkt auf den PC übertragen und Dateien von syn-chronisierten Systemen zeitkorreliert zusammengefügt werden.

Ebenso wurde die Benutzerfreundlichkeit durch Realisierung von Autoskalierungs- und Setupfunktionen, Shortcuts auf häufig benutzte Funktionen und durch den direkten Zugriff auf die Trigger- und Messeinstellungen verbessert.

Eines der SL1000-High-Speed-DAQ-Systeme schafft 100 MS/s Abtastrate in 16 optoisolierten Kanälen bei gleichzeitig 12 bit vertikaler Auflösung. Damit ist ein solches System für Anwendungen im Bereich Mechatronik und Leistungsmessung geeignet.

Die Messdaten können mit bis zu 1,6 MS/s (3,2 MByte/s) auf die interne Festplatte oder via USB 2.0 bzw.1000-Base-T-Gigabit-Ethernet auf die Festplatte des Frontends gespeichert werden.

Einmal mit der Bediensoftware konfiguriert, arbeitet der SL1000 auch als Stand-alone-Messsystem.