Störstrahlungsmessung per TDR

Für Frequenzen von 150 kHz bis 1 GHz ist das EMV-Messsystem »TDEMI« von Gauss Instruments (Vertrieb: emv) ausgelegt. Nach Herstellerangaben soll es - je nach gewählter Bandbreite - 50- bis 4000-mal schneller messen als konventionelle Funkstörmessempfänger.

So benötigt das System für eine vollständige Quasi-Peak-Messung bis 1 GHz nur 2 Minuten – ein Prescan ist dabei nicht erforderlich. Dank Echtzeitauswertung wird das Störsignal kontinuierlich an mehreren tausend Frequenzpunkten berechnet und z. B. mittels des Quasi-Peak-Detektors ausgewertet.

Der Spektrogrammmodus ermöglicht eine Echtzeitanalyse im Peak-, Average- und RMS-Detektor-Modus. Ein mehrstufiges A/D-Wandler-System sowie eine spezielle digitale Signalverarbeitungseinheit erlauben es, auch Impulse mit der erforderlichen Dynamik zu erfassen und den Quasi-Peak-Wert zu bestimmen.