Spirent und ServiceForce kooperieren

Der Testsystemhersteller Spirent Communications und der Prüf- und Automatisierungsdienstleister ServiceForce arbeiten künftig auf dem Gebiet automatisierter Endgerätetests enger zusammen.

ServiceForce hat sich die Testautomation mittels Robotereinsatz zum Thema gemacht und den »Mobile Robot« entwickelt, einen Bedienroboter für mobile Geräte. Durch einen Roboterarm und eine Kamera simuliert er Nutzeraktivitäten wie etwa den Tastendruck eines Anwenders, während die Kamera den Erfolg oder Fehlschlag der Aktion durch Bildvergleich verifiziert. 

Spirent wird mit seiner Universal-Tool-Suite-Interface-Architektur (UTS) nun auch die Steuerung dieses Roboters unterstützen. UTS ist eine prozessorunabhängige Architektur, die u.a. für die Testautomation drahtloser Endgeräte für UMTS, CDMA und EV-DO eingesetzt wird.

»Komplexe Handset-Testsequenzen können oft mehrere Stunden dauern«, erklärt Gene Kientzy, Leiter des Mobile-Automation- und Multimedia-Marktsegments bei Spirent. »Deshalb ist die Bedienung der Geräte ein erheblicher Faktor. Einige Anbieter bevorzugen einen mechanischen Ansatz, der die Anwenderbedienung des Gerätes simuliert. Unsere Zusammenarbeit mit ServiceForce hat gezeigt, dass der mechanische Test mobiler Geräte durch die Integration mit unserer Software-Test-Automation-Suite eine effiziente und praktikable Alternative sein kann.«