Sensor zur Füllstandsmessung

Mit dem LSP-05x bietet Baumer innerhalb des Produktsegments Process Instrumentation einen Sensor zur kontinuierlichen Füllstandsmessung an.

Dank des 3-A-Prozessanschlusses eignet sich der Messstab u.a. für Anwendungen in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sowie der Pharmazeutik. Das Modul kann bei allen Medien eingesetzt werden, die eine minimale Leitfähigkeit von 1 mS/cm aufweisen.

Das Messprinzip basiert auf einem niederohmigen Messstab, der in eine leitende Flüssigkeit taucht und einen hochfrequenten Strom zur Behälterwand sendet. Der Spannungsabfall zwischen Messstab und Tankwand wird im Verhältnis des eingetauchten Stabteils zur Gesamtlänge gemessen. Die Ausgangsspannung ist proportional zum Füllstand im Behälter.

Das Füllstandsmessgerät eignet sich für Messungen in kleinen Behältern mit stark pastösen oder anhaftenden Substanzen wie Ketchup, Honig oder Zahnpasta. Die integrierte Elektronik liefert ein Ausgangssignal von 4 bis 20 mA. Medienseitig sind ein Druck von 16 bar und eine Dauertemperatur von -20 bis +140 °C zulässig.

Alle das Medium berührenden Teile sind aus korrosionsbeständigem Edelstahl oder PEEK gefertigt. Mit dem Teach-in-Verfahrens können minimale und maximale Füllstände mit einer beliebigen Messspanne ab 50 mm eingestellt werden. Die maximale Stablänge beträgt 3 m.

Die Messtoleranz von ± 0,1 Prozent und die Ansprechzeit von 10 ms ermöglichen eine genaue Kontrolle des Füllstands. Eine abgesicherte Spannungsversorgung von 18 bis 36 V(DC) bei 200 mA sorgt für sicheren Betrieb.

Baumer GmbH
Tel. (0 60 31) 60 07 - 0
www.baumerelectric.com