»Resistor in a Box« - programmierbare Widerstandsdekade

Wolf & Wölfel hat die zweikanalige programmierbare Widerstandsdekade ZM20/21 vorgestellt. Neben dem Einsatz im Labor eignet sich das Modul zur Nachbildung von echten Widerstandswerten innerhalb automatisierter Umgebungen.

Anwendungsmöglichkeiten finden sich u.a. in der Nachbildung widerstandsbasierter Sensorik (PTC, NTC) sowie in der variablen Beschaltung von Ein- und Ausgängen (Pull-Up, Pull-Down) elektronischer Geräte. Jeder Kanal besteht aus geschalteten Präzisionswiderständen, die über einen Relaiskontakt überbrückt werden können. Damit lassen sich die Widerstandswerte entsprechend der Bereiche (ZM20/21) programmieren. Am
Ende der Widerstandskette ist ein zusätzlicher Öffnerkontakt vorhanden, über den sich der Zustand offen programmieren lässt. Nach dem Einschalten der ZM20/21 ist auf beiden Kanälen der Maximalwert
eingestellt.

Im internen Speicher können bis zu 256 Widerstandswerte je Kanal abgelegt werden. Die Ausgabesteuerung erfolgt über die digitalen Eingänge. Die Ansteuerung der ZM20/21 erfolgt wahlweise über LAN, USB, RS232 oder CAN.