Remote-I/O-Module

Unter rauen Bedingungen in der Industrie lassen sich die Remote-I/O-Module der Serie ADAM-4100 von GBM einsetzen. Ihr Arbeitstemperaturbereich erstreckt sich von -40 bis +80 °C. Verglichen mit ihren

Unter rauen Bedingungen in der Industrie lassen sich die Remote-I/O-Module der Serie ADAM-4100 von GBM einsetzen. Ihr Arbeitstemperaturbereich erstreckt sich von -40 bis +80 °C. Verglichen mit ihren Vorgängermodellen bieten sie mehr elektrische Schutzfunktionen: So hat der Hersteller den Schutz vor Spitzen in der Versorgungsspannung, die nun zwischen 10 und 48 V liegen darf, auf 1 kV erhöht. Der Schutz vor elektrostatischen Aufladungen (ESD) erstreckt sich bis 8 kV, und die Isolationsspannung zwischen den Ein/Ausgängen und der RS-485-Schnittstelle, über die die Module mit dem Hostrechner kommunizieren, beträgt 3 kV. Alle Versionen mit analogen Ein- und Ausgängen haben einen Überspannungsschutz bis +-60 V. Die Gleichtaktspannung zwischen den einzelnen Analogeingängen kann bis 200 V betragen, bevor die Eingangsschaltung zerstört wird. Diverse Filter auf den Spannungsversorgungs- und Analogeingängen verhindern, dass Rausch- und Störsignale auf das Messergebnis durchschlagen. GBM E-Mail: [97]info@gbm.de, Telefon: (02161) 30899-0, Telefax: (02161) 30899-1