PXI Express: Es kann losgehen

Die ersten PXI-Express-Datenerfassungskarten sind da: National Instruments hat seinen im April vorgestellten PXI-Controllern und -Chassis die beiden Module NI PXIe-6259 und NI PXIe-6251 an die Seite gestellt.

Die beiden Module, die zur M-Serie gehören, bieten analoge und digitale Ein- und Ausgänge mit einer Übertragungsrate von bis zu 250 MByte/s pro Steckplatz. Während die Version NI PXIe-6259 über 32 analoge Ein- und vier Ausgänge verfügt, begnügt sich die Variante NI PXIe-6251 mit 16 analogen Ein- und zwei Ausgängen. Alle Analogkanäle haben eine Auflösung von 16 Bit, wobei die Eingänge eine Abtastrate von jeweils 1,25 MSample/s und die Ausgänge eine Outputrate von je 2,8 MSample/s erreichen. Digitale I/Os sind ebenfalls in großer Zahl vorhanden: die Ausführung NI PXIe-6259 zeigt 48, das Modell NI PXIe-6251 kommt auf 24. Die Karten nutzen den Systemcontroller NI-STC 2, den Verstärker NI-PGIA 2 und die Kalibriertechnik NI-MCal, was ihrer Leistung und Genauigkeit zugute kommt. Sie eignen sich für die Datenerfassung, für Steuerungs- und Regelaufgaben sowie für Produktionstests.