One-Box-Testlösung für Multicarrier-Performance-Tests

Agilent hat die 1xEV-DO-Lab- und Testanwendungen für das Wireless-Testset 8960 um Testfunktionen für 1xEV-DO Release B erweitert.

Damit sollen Mobilfunkbetreiber die Kapazität, den Durchsatz und die Latenzzeiten ihrer vorhandenen 1xEV-DO-Netze optimieren können. Auch die Entwickler Multicarrier-fähiger Release-B-Endgeräte sollen damit die Multicarrier-Performance testen und optimieren können. Nicht zuletzt profitiert auch die Produktion davon, denn in Verbindung mit der Erweiterung ermöglicht das Testset sowohl 1xEV-DO-Release-B-Tests in der Produktion als auch 1xEV-DO-Release-B-HF-Messungen in der Forschung und Entwicklung.


Die Erweiterung für 1xEV-DO Release B unterstützt die neue Subtype-3-Bitübertragungsschicht, welche wiederum den Multicarrier-Betrieb sowie alle zugehörigen Release-B-Protokollnachrichten unterstützt. Sie ermöglicht es, bis zu drei Testsets miteinander zu verbinden und zu synchronisieren; auf diese Weise kann der Anwender Konfigurationen mit bis zu drei Trägern testen. Die Tests erfolgen im Multicarrier-Modus, wie er im »Multi-Carrier Test Application Protocol« des Release-B-Standards definiert ist. Die von der Multicarrier-Testanwendung verwendeten Protokolle FMCTAP und RMCTAP dienen u.a. dazu, Tests in den Vorwärts- bzw. Rückkanälen durchzuführen. Damit ist es nun möglich, mit nur einem Messgerät einen Einfachträger-Release-B-Anruf aufzubauen.