Misst Ströme bis 150 A und 100 kHz

Sensitec bietet unter der Bezeichnung CDS400 einen GMR-Baustein (Giant Magnetic Resonance) an, mit dem sich Wechselströme bis 100 kHz sowie Impulse und Gleichströme potentialfrei messen lassen.

Die Reaktionszeit auf Impulse liegt dabei unterhalb von 0,1 µs. Der Hersteller bietet Strom-Sensoren dieser Bauart für die Bestimmung von Stromstärken mit Messbereichen von 3 A bis 150 A an. Die Sensoren können dabei bis zum Dreifachen des Nennwertes überlastet werden, ohne dass sie Schaden erleiden. Der 150-A-Sensor verarbeitet mithin in einem Volumen von 4,5 cm3 Ströme bis 450 A.

Das Bild zeigt die Schaltung des Strom-Sensors. Über dem stromtragenden Leiter ist eine Wheatstone-Messbrücke aus vier magnetoresistiven Widerständen angebracht. Die Brückenspannung wird einem Differenzverstärker zugeführt, der das »Front end« eines ASICs bildet, mit dem der Messaufbau zusätzlich linearisiert wird. Dazu speist es eine zusätzlich angebrachte Leiterschleife, die parallel zu den GMR-Widerständen geführt wird. Das so erzeugte Magnetfeld überlagert sich dem Magnetfeld des Messstroms, so lässt sich der Messwert bereits am Sensor selbst korrigieren.