Mini-Sensor wiegt 200 Milligramm

Für vibrationstechnische Untersuchungen an sehr kleinen Objekten, beispielsweise Handy-Baugruppen, gibt es nun einen Sensor, der nur 200 mg wiegt und deshalb keine störende Beeinflussung ausübt.

Der Sensor nennt sich 352C23. Er findet sich im Programm von Synotech und kann aufgrund seiner geringen Abmessungen von 2,8 x 8,6 x 4 mm und seines geringen Gewichts gut bei Schock- und Vibrationsmessungen an sehr kleinen Strukturen und bei begrenzten Platzverhältnissen eingesetzt werden. Durch sein geringes Gewicht wird auch der Mass-Loading-Effekt des Prüflings minimiert.

Sogenannte Artefakte, also die künstlich hervorgerufenen Verfälschungen der Messwerte durch die Messtechnik-Komponenten selbst, werden damit vermieden.

Der Sensor enthält ein Shear-Element und generiert aufgrund des ICP-Verstärkers ein Ausgangssignal von 5 mV/g. Er ist für Messungen bis 10 kHz geeignet.

Weitere wichtige Merkmale sind der Schockschutz bis 10.000 g, das Gehäuse aus anodisiertem Aluminium, der erdfreie Signalausgang und das austauschbare Messkabel. Unter der Bezeichnung 357A08 ist ein vergleichbarer Sensor mit Ladungsausgang und einem Gewicht von nur 160 mg verfügbar.