Messtechnik-Software nun auch mit Runtime-Versionen

Die neue Version der Messdaten-Erfassungssoftware IPEmotion kann einige praxisgerechte Verbesserungen aufbieten, unter anderem das Erstellen von Runtime-Versionen.

Die neue Version nennt sich 01.02.00, sie steht beim Anbieter Ipetronik zum Download zur Verfügung und bietet nun beispielsweise die flexible Grenzwertüberwachung inklusive Visualisierung in den Darstellungselementen und freier Definition von Klartextmeldungen, neue Dateiformate für direkte Datenspeicherung und -export, eine Undo-/Redo-Funktion, ein absolutes oder relatives Zeitkanalmanagement und das Erstellen von Runtime-Versionen. Ebenfalls verfügbar sind zahlreiche neue Hardware-Treibervarianten.

Die Funktion zur Grenzwertüberwachung gestattet die flexible Erstellung von Grenzwerten, so dass diese sowohl farblich als auch in Klartextmeldung angezeigt werden. Zu den neuen Dateiformaten gehören das kundenspezifische PD5 und GPX (GPS Exchange Format), ein Datenformat für GPS-Daten.

Die Undo-/Redo-Funktion ermöglicht das Rückgängigmachen und Wiederherstellen von Anweisungen, und das erweiterte Zeitkanalmanagement erlaubt es dem Anwender, mit der absoluten oder einer relativen Zeit zu messen. Dabei besteht die Möglichkeit, wahlweise mit einem Zeitkanal pro Messkanal oder einem Zeitkanal für alle Messkanäle mit derselben Abtastrate zu synchronisieren.

Beim Erstellen von Runtime-Versionen lassen sich vordefinierte Konfigurationen, bei der Signale, Visualisierung, Kanäle, etc. fest vorgegeben sind und nicht verändert werden können, in einem eigenen Programm für immer wiederkehrende Messaufgaben fixieren. Dies hat den Vorteil, dass man die Runtime-Version nur einmal erstellen muss und dann beispielsweise auf verschiedene Teststrationen verteilen kann, ohne dass weitere Lizenzkosten anfallen.