Kooperation zwischen Fraunhofer IZM und University of Utah

Das Fraunhofer IZM in Berlin hat in den letzten Jahren erfolgreich mit der Fakultät für Elektrotechnik an der University of Utah auf dem Gebiet der Mikrosystemtechnik kooperiert. Nun haben beide Seiten ihre Kooperation auf die Biomedizin erweitert.

Im Fokus der Zusammenarbeit steht die Heterosystemintegration für biomedizinische Anwendungen. Ziel ist es, in Zukunft einmal Armprothesen zu realisieren, die von ihren natürlichen Originalen kaum zu unterscheiden sind, oder Nervenzellen, die sich im Falle ihrer Beschädigung überbrücken lassen. Im Rahmen ihrer transatlantischen Zusammenarbeit widmen sich die beiden Kooperationspartner vor allem zukünftigen Packaging-Trends. Die Basis hierfür liefern erfolgreiche Konzepte für dauerhaft implantierbare, drahtlose neuronale Schnittstellen. Sie sollen beispielsweise querschnittsgelähmten Patienten durch die Überbrückung zerstörter Nervenareale eine Rückkehr in die Welt der Bewegung ermöglichen, oder völlig kabellos organische Funktionen steuern und so das Infektionsrisiko von Patienten minimieren.