Kompakter und recht vielseitiger PAC

Den nach eigenen Angaben bisher kostengünstigsten Programmable Automation Controller (PAC) des Typs NI CompactRIO für Mess-, Steuer- und Regelungsaufgaben bringt National Instruments unter dem Namen RIO-9073 auf den Markt.

Wesentliche Komponenten sind ein industrietauglicher 266-MHz-Prozessor und ein rekonfigurierbares FPGA mit 2 Mio. Gattern sowie acht Steckplätze für I/O-Module der C-Serie. Anwender können für ihre I/O-Aufgaben unter mehr als 60 Modulen der C-Serie dieses Herstellers und von Drittanbietern wählen, um analoge, digitale, Kommunikations- und Motorsteuerungs- sowie Sensor-Applikationen unterschiedlicher Art zu realisieren.

Anwendungen in rauhen Umgebungen ermöglicht das CompactRIO-System durch einen Betriebstemperaturbereich von -20 bis +55 °C sowie einen Versorgungsspannungsbereich von 19 bis 30 V(DC). Es umfasst zudem ein DRAM von 64 Mbyte für den Embedded-Betrieb und einen nichtflüchtigen Speicher von 128 Mbyte für die Datenprotokollierung. Interessant: Mit dem neuen »Scan Mode« kann der Anwender wählen, ob er direkt in der Programmumgebung LabVIEW Real-Time auf die I/O-Module zugreifen möchte oder ob er dafür die FPGA-Programmierung nutzt, die eine bessere Flexibilität zur Verfügung stellt.

Das LabVIEW-FPGA-Modul bietet in diesem Zusammenhang hunderte grafischer Funktionen für die Implementierung von Steuer- und Regelfunktionen sowie von anwenderdefinierten Timing- und Signalverarbeitungs-Algorithmen auf jeder FPGA-Hardware dieses Anbieters.