Infrarot-Absorption als Messprinzip

Die Firma SmartGas bietet unter dem Namen smartModul Sensoren für den Nachweis unterschiedlichster Gase nach dem Prinzip der Infrat-Absorption.

Dabei wird der Umstand ausgenutzt, dass jedes Gas im Absorptionsspektrum Linien aufweist, die charakteristisch sind wie ein Fingerabdruck. Bei der Messanordnung strahlt eine Glühwendel breitbandig langwelliges Licht - eben Wärmestrahlung - ab. Zur Aufnahme des Spektrum dient ein für jedes Gas spezifisch ausgelegtes Interferenz-Filter.

Mit dem Messprinzip lassen sich auch Gase erfassen, die wegen ihrer Reaktionsträgheit mit anderen Verfahren nur schwer nachzuweisen sind. Die smartModul-Sensoren sind für den Nachweis folgender Gase erhältlich: Acetylen, Butan, Ethan, Ethylen, Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Methan, Propan und Schwefelhexafluorid. Sensor-Varianten für andere Gase sind auf Anfrage erhältlich. Die Gehäuse haben etwa die Größe einer Streichholzschachtel.