Datenerfassung auf bis zu 1080 Kanälen

Mit einer Master/Slave-Option für den Transientenrecorder Genesis hat LDS die maximale Kanalkapazität auf 1080 Kanäle hochgeschraubt.

Die neue Option synchronisiert dazu bis zu neun Genesis-Einzelsysteme so, dass diese im Gleichtakt gemeinsam auf allen Kanälen in jedem einzelnen System Messdaten mit einer Abtastrate von maximal 1 MS/s erfassen können.

Um mehrere Genesis-Systeme zu einem Master/Slave-Verbund zusammenzuführen, genügt es, bei jedem der beteiligten Systeme einen freien Einbauschacht mit dem Master/Slave-Modul zu bestücken. Die Systemsoftware der Transientenrecorder erkennt das neue Modul automatisch und bietet die Master/Slave-Konfiguration an. Ein zum Master deklariertes System wird über Lichtwellenleiter (LWL) mit bis zu acht Slave-Systemen verbunden. In so einem Verbund darf jeder Slave bis zu 300 Meter vom Master abgesetzt sein. Die optische Verbindung anstelle einer galvanischen verhindert Erdschleifen zwischen den Geräten des Verbunds. Der maximale Zeitversatz zwischen zwei Teilnehmern im Verbund beträgt höchstens 100 ns.

LDS Test and Measurement GmbH
Tel. (0 89) 92 33 33 - 0
###info-de@lds.spx.com###
###www.lds-group.com###