Bus-Spezialist im Kompaktformat

Sehr kompakt und gut in der Hand liegend zeigen sich die ScopeMeter-Handhelds von Fluke aus der Serie 120.

Besonders erwähnenswert hieraus ist der Typ 125, er verfügt über erweiterte Funktionen zur Fehlersuche bei (Feld-)Bussen (AS-I-, CAN-/Profibus, Foundation-Feldbus, Ethernet) sowie elektrischen Anlagen und ist eigentlich Oszilloskop (40 MHz Bandbreite), Echteffektiv-Digitalmultimeter und papierloser Zweikanal-Schreiber in einem Messgerät. In der Betriebsart "Bus-Stabilitätsprüfung" erkennt das Gerät Defekte wie fehlerhafte Klemmen, falsche Kabelabgänge, fehlende Verbindungen, falsche Leitungsbelastung, Leitungsunterbrechungen, Kurzschlüsse und Reflexionen. Es zeigt die Übertragungsgeschwindigkeit des Busses an und misst die Signalqualität.

Bei Messungen an Antrieben sind die Oberschwingungsanalyse, Leistungsmessungen in 1- und 3-Phasen-Systemen, die Erfassung des Effektivwerts der Pulsbreitenspannung an geregelten Motorantrieben und die Prüfung von Motorwicklungen mit einer Auflösung von 0,01 Ω in einem Bereich bis 50 Ω nützlich. Zum Lieferumfang gehören ein Netzadapter, Messleitungen, ein 40-MHz-Spannungstastkopf, ein NiMH-Akku (bis zu 7 h Betrieb) und eine Stromzange bis 400 A sowie die FlukeView-Software und ein optisch potentialgetrenntes USB-Schnittstellenkabel.