Allrounder für die mobile Spektrumanalyse

Rohde und Schwarz hat zwei neue mobile Spektrumanalysatoren vorgestellt: Die beiden Geräte R&S FSH4 und R&S FSH8 sind für HF-Messungen in den Bereichen Service, Installation und Wartung ausgelegt.

Der Frequenzbereich der beiden Analysatoren reicht von 9 kHz bis 3,6 GHz bzw. 8 GHz. Je nach Ausstattung sind die Geräte auch als vektorielle Zweitor-Netzwerkanalysatoren, Kabel- und Antennentester sowie als Leistungsmesser einsetzbar. Damit eignen sie sich für viele Messungen im HF-Bereich für Service, Installation und Wartung.

Inklusive Akku wiegen die beiden Analysatoren 3 kg und sind damit gut für den mobilen Einsatz ausgestattet. Mit einer Akkulaufzeit von 4,5 h sind auch längere Einsatzzeiten kein Problem. Beide Analysatoren haben Schutzklasse IP51 und alle Anschlüsse sind vor Spritzwasser und Staub geschützt. Neben dem geringen Gewicht und den kompakten Abmessungen sorgt vor allem das hochformatige Design für gute Handlichkeit. Der Anwender kann alle Tasten leicht erreichen, ohne das Gerät abzusetzen. Flache Menüstrukturen und separate Tasten für häufig benutzte Funktionen sorgen ebenfalls für gute Bedienbarkeit. Das kontrastreiche und große VGA-Farbdisplay ist auch unter schwierigen Lichtverhältnissen gut ablesbar.

Was die HF-Eigenschaften der Geräte R&S FSH4 und R&S FSH8 anbelangt, zeichnen sich beide durch eine gute Großsignalfestigkeit aus, was bei der Messung mehrerer starker Signalquellen nützlich ist. Mit einem Interceptpunkt dritter Ordnung von 15 dBm in den gängigen Mobilfunkbändern ist sie mit der Großsignalfestigkeit hochwertiger Tischgeräter vergleichbar. Die Pegelmessunsicherheit ist gering und beträgt bei Messungen bis 3,6 GHz maximal 1 dB, bis 8 GHz maximal 1,5 dB. Darüber hinaus lassen sich bei einem angezeigten Rauschen von beispielsweise -163 dBm (1Hz) bei 2 GHz und einem bei allen Modellen zuschaltbaren Vorverstärker auch kleine Signale zuverlässig messen.