MEMS werden zum Bestandteil des Mainstream-Business

In ihrer jüngsten Ausgabe prognostiziert die Nexus-Studie der Mikrosystemtechnik für das Jahr 2009 ein Weltmarktvolumen von 25 Milliarden Dollar.

Zu einer der Haupttriebfedern für das kräftige jährliche Branchenwachstum von 16 Prozent entwickelt sich die Consumer-Elektronik. Dass MEMS (mikro-elektromechanische Systeme) inzwischen endgültig zum Bestandteil des Mainstream-Business geworden sind, zeigen die Eröffnung einer 200-mm-Linie für MEMS-Wafer durch STMicroelectronics und entsprechende Pläne des Foundry-Riesen TSMC. Durch die Möglichkeit, gleichzeitig sowohl die elektrischen als auch die mechanischen Eigenschaften von Silizium nutzen zu können, findet die MEMS-Technologie in den letzten Jahren immer schneller Anwendungsmöglichkeiten in einer breiten Palette von Computer-, Consumer-, Automotive- und Industrie-Applikationen. In diesen Anwendungen bietet die Fähigkeit der MEMS-Produkte zum Messen beziehungsweise Detektieren von mechanischen Bewegungen oder Neigungen die Möglichkeit, Energie zu sparen, die Bedienungsfreundlichkeit von Anwendungen zu verbessern oder Spiele mit einem neuen Grad an Realismus und Interaktion zu versehen.

Ausführlich berichtet die »Markt&Technik« über die Dynamik dews MEMS-Weltmarktes in ihrer Ausgabe 50 vom 15. Dezember 2006.