Mehr Aufträge bei sinkendem Bestellwert

Zwei Trends zeichnen sich in der Katalog-Distribution ab: Zum einen wächst auch weiterhin der Anteil von Online-Bestellungen. Und genau das verursacht den zweiten Trend, nämlich eine steigende Zahl von Aufträgen mit allerdings kleineren Bestellmengen. Ob auch Broadline-Distributoren...

Zwei Trends zeichnen sich in der Katalog-Distribution ab: Zum einen wächst auch weiterhin der Anteil von Online-Bestellungen. Und genau das verursacht den zweiten Trend, nämlich eine steigende Zahl von Aufträgen mit allerdings kleineren Bestellmengen. Ob auch Broadline-Distributoren am wachsenden Online-Business mit kleineren Bestellmengen partizipieren können, bleibt abzuwarten.

Eine Tendenz zur bedarfsgerechten zeitnahen Distribution, also »mehr Aufträge mit kleineren Bestellmengen«, sieht Angelika Reichelt, Geschäftsführende Inhaberin von Reichelt Elektronik. Dafür müssen Lieferbereitschaft und Liefergeschwindigkeit »optimiert « werden.

»Wir haben uns darauf spezialisiert, auch kleine Mengen effizient und kostengünstig abzuwickeln «, betont Reichelt. Um angesichts immer kleinerer Bestellmengen die Erwartungshaltung der Kunden erfüllen zu können, seien Hürden wie Preisstaffeln und Mindestbestellmengen »in Frage zu stellen«. Ware, die nicht standardmäßig im Programm geführt wird, werde innerhalb kürzester Zeit beschafft, denn dies sei ein wichtiger Bestandteil des Kundenservice.

Um die Belange der Geschäftskunden kümmert sich im hauseigenen Callcenter ein »technisch kompetentes« Team: »Geschäftskunden erhalten maßgeschneiderte Angebote, unabhängig davon, ob es sich um den Bedarf größerer Mengen, die Konzentration von Einkaufsvolumina, Sonderbeschaffung oder individuelle Produktberatung handelt.« Die ansonsten übliche klassische Trennung zwischen Katalog- und Volumendistribution habe es bei Reichelt zumindest bei kleineren und mittleren Volumina »nie« gegeben, weil man schon immer auch ein Partner für mittelgroße Mengen gewesen sei. Darüber hinaus biete der Produktservice auf der Internetplattform Möglichkeiten zur schnellen und effizienten Angebotsanfrage. Weil E-Commerce an Bedeutung gewinnt, »wird die Internetplattform als Dreh- und Angelpunkt unseres Leistungsportfolios weiter ausgebaut werden«.