Leistungselektronik Mekka PCIM 2010: Gute Aussichten für Messe und Kongress

Knapp drei Monate vor Beginn der PCIM Europe 2010, der internationalen Messe und Konferenz für Leistungselektronik, intelligente Antriebstechnik und Power Quality, deutet alles auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltung hin.

Udo Weller, Geschäftsführer Mesago PCIM, verweist auf steigende Werte in fast allen Bereichen: »Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt bereits von über 260 Ausstellern aus, die Ausstellungsfläche hat sich auf fast 11.000 m² erhöht und bei den Besuchern rechnen wir inzwischen mit über 6.200 Experten«. Weller führt das Wachstum unter anderem darauf zurück, dass bei vielen Unternehmen die Beschränkungen des Krisenjahrs 2009 gelockert oder aufgehoben wurden. »Wir können dieses Jahr nicht nur wieder Aussteller wie Vishay und Richardson Electronics begrüßen«, freut sich Weller, »sondern auch Erstaussteller unter anderem aus den USA und Asien in Nürnberg begrüßen«. Als roter Faden zieht sich in diesem Jahr das Thema »Energy Savings and Sustainability« durch Messe und Kongress der PCIM Europe 2010.

Der parallel zur Messe stattfindende Kongress bietet neben mehr als 170 Vorträgen in Erstveröffentlichung drei Keynotes, Special Sessions zu »Digital Power and Energy Efficiency« und »Power Electronics for Efficient Inverters in Renewable Energy Applications« sowie eine Panel Discussion zum Thema »Electronics for Energy Efficiency and Sustainability. In elf Tutorien vermitteln am Vortag der Konferenz (3. Mai) renommierte Experten ihr Wissen zu Fragen in der Leistungselektronik.

Zur Konferenz erwartet Weller auch in diesem Jahr wieder über 500 Teilnehmer, »der Kongress liegt damit ebenfalls klar im Wachstumstrend«. Das ungebrochene Interesse der Industrie und der Besucher an der PCIM Europe führt Weller darauf zurück dass das Thema Energieeffizienz weiterhin die Herausforderung für die produzierende Industrie darstellt. Zudem steigerten die Aktivitäten rund um Hybridfahrzeuge die Nachfrage nach Leistungselektroniklösungen noch einmal zusätzlich. Gestützt werde die Entwicklung des Leistungselektronikmarktes zudem zunehmend durch Applikationen im Bereich regenerativer Energiegewinnung wie Windräder oder Solarlösungen.

Vielleicht liegt es ja gerade an diesen Applikationsbereichen, dass sich der vor einigen Jahren eingeführte Young Engineer Award, der Veröffentlichungen von Autoren, die jünger als 35 Jahre sind, inzwischen besonders großer Beliebtheit erfreut. Aus über 100 Beiträgen werden die drei Finalisten in diesem Jahr gekürt. Mit der Jobplattform semica.de und dem vom European Center for Power Electronics (ECPE) am 6. Mai veranstalteten Student Day, dessen Ziel es ist, Studenten und Unternehmen zusammenzuführen, versucht die Branche zudem die Messe und Kongress aktiv dazu zu nutzen, um etwas gegen den nach wie vor spürbaren Ingenieurmangel in der Leistungselektronik und der intelligenten Antriebstechnik zu tun.